Scandinavien 2017

Bitte postet hier Berichte eurer Reisen und Rallyeteilnahmen.
Antworten
Sören
Beiträge: 230
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 08:23
Wohnort: Westerwald

Scandinavien 2017

Beitrag von Sören » So 8. Okt 2017, 01:50

Hallo Zusammen,

wir sind schon wieder viel zu lange zurück von unserer Urlaubstour, möchte euch aber die Bilder nicht vorenthalten.
Nachdem der Kat im Frühjahr fertig geworden ist, machten wir erst 2 kleine Wochenendtrips, um alles zu testen.
Anfang Juli startete dann ein Freund von uns mit seiner Frau ins Baltikum. Polen-Kaliningrad-Litauen-Lettland-Estland-Finnland-Russland-Schweden war ihre Route. Sie hatten vorher ein russisches Visum beantragt, um dort einreisen zu können. Ein großer Vorteil: Tanken für 0,53€/Liter Diesel :dance:
Das machte die Fahrt sehr günstig. Die Beiden waren 4 Wochen unterwegs und wir trafen uns dann im schwedischen Umea. Wir flogen hin, sie von da aus nach Hause. Bilder vom Baltikum habe ich leider noch nicht.
So starteten wir dann in Schweden (Umea) und machten die abgelegenen Wege unsicher.
IMG_2198.JPG
IMG_2141.JPG
IMG_2177.JPG
Unterwegs traf ich dann noch MEIN Dorf :D
IMG_2178.JPG
Wir fuhren Querfeldein Richtung Finnland. Unser Ziel war das Weihnachtsdorf Rovaniemi. Dort besuchten wir den Weihnachtsmann und schrieben die erste Weihnachtskarte, die dann pünktlich zu Weihnachten geliefert werden soll.
IMG_2216.JPG
Das nächste angepeilte Ziel ist der Inarisee. Das Wetter hat super mitgespielt, wir konnten bei angenehmer Temperatur mit den Kajaks auf den See paddeln und den Sonnenuntergang genießen.
IMG_2262.JPG
IMG_2263.JPG
IMG_2268.JPG
An den vielen Seen und Flüssen vorbei fuhren wir weiter Richtung Karasjok. Wir trafen auf einem Campingplatz ein älteres Ehepaar, welches von dort kam und uns ganz deutlich von der geplanten Strecke abriet. Dort wären über 40 Kilometer nur Baustellen mit Schotterpisten und Schlaglöchern. Also --- DAS ist unser Weg....
IMG_2306.JPG
IMG_2314.JPG
Eine traumhafte Piste, genau das richtige für den Kat. Selbst die Baustellen Lkws haben uns Platz gemacht zum Überholen.
IMG_2319.JPG
Unser nächstes großes Ziel ist das Nordkap. Wir haben jeden Tag den Wetterbericht beobachtet und dementsprechend unsere Routen geplant. So kamen wir spät Nachmittags bei Sturm und Regen am Kap an. Die Nacht war so stürmig, dass die "Weißware" anfing umzuparken um möglichst irgendwo im Windschatten zu stehen. Am nächsten Morgen werden wir wach und hatten strahlenden Sonnenschein.
IMG_2349.JPG
Bestes Wetter zum Fotoshooting...
IMG_2385.JPG
IMG_2403.JPG
Unser Plan war, die komplette norwegische Küste runter zu fahren, was aber später wetterbedingt geändert wurde.
So fuhren wir gen Süden mit einem Abstecher nach Tromso. Eine sehr schön gelegene Stadt mit vielen schönen Aussichtspunkten.
IMG_2325.JPG
IMG_2418.JPG
Über mehrere Brücken und Flüsse ging´s weiter Querfeldein zu den Lofoten.
IMG_2470.JPG
IMG_2493.JPG
Wir sind immer noch hoch beeindruckt von der wunderschönen Natur auf den Lofoten. An jeder Ecke hätte man Bilder machen können...
IMG_2447.JPG
Auf Grund der hohen Fährpreise von Moskenes nach Bodo entschlossen wir uns zurück zu fahren bis Lodingen und dort nach Moskenes überzusetzen.
IMG_2283.JPG
Auf Grund des schlechten Wetters blieben wir nur bis Mo i Rana auf der norwegischen Seite. Dort bogen wir ab nach Schweden und fuhren der Sonne hinterher richtung Lycksele und Östersund.
IMG_2230.JPG
IMG_2234.JPG
In Östersund trafen wir beim einkaufen einen netten Schweden, der uns eine Passstraße auf der Karte zeigte, die wir unbedingt fahren sollten. Und so folgten wir der höchsten Straße Schwedens. Unser Ziel war der Idrefjäll, der höchste freifallende Wasserfall in Schweden.
IMG_3458[1].JPG
IMG_3463[1].JPG
Nach einer langen Wanderung machten wir uns auf zu einem Campingplatz, der ganz in der Nähe war.
IMG_E2291.JPG
Wenn man schon mitten durch Schweden fährt, darf man an Mora nicht vorbeifahren. Die berühmten Darla-Pferdchen werden dort hergestellt und eine Messerfabrik ist auch mit dabei.
IMG_3457[1].JPG
Geplant war nur eine Nacht dort zu stehen und dann weiter nach Stockholm zu fahren. Allerdings kamen wir dort mit einer Familie ins Gespräch und beschlossen noch dort zu bleiben und Abends gemeinsam zu Essen. Der Kreis wurde größer, es kamen immer mehr Camper dazu...
Ausgeschlafen und mit frischem schwedischen Diesel auf nach Stockholm. Wir fahren einen Campingplatz in der Nähe des Stadtzentrums an, so konnten wir mit der S-Bahn ins Zentrum fahren und hatten einen günstigen Parkplatz.
Die Altstadt ist echt sehenswert...
Eine Werksbesichtigung bei Scania war leider nicht möglich, auch das Museum hatte geschlossen.
So fuhren wir am Vättern-See entlang bis Huskvarna. Ein Stop am Husqvarna Museum können wir jedem empfehlen.
Von Nähmaschinen, Bügeleisen, Backöfen, bis hin zu Motorrädern und Motorsägen ist dort alles ausgestellt von Alt bis Neu.
IMG_3459[1].JPG
IMG_3460[1].JPG
IMG_3461[1].JPG
IMG_3462[1].JPG
Danach traten wir quasi den Heimweg an. Über die Öresundbrücke fuhren wir rüber nach Dänemark und dort nahmen wir die Fähre von Rodby nach Puttgarden. In Lübeck wurde noch Marzipan geladen und dann Kilometerschruppen bis nach Hause.

Kilometer der Baltikum-Tour waren ca 5100km und wir waren in Scandinavien dann ca 6300km unterwegs.
Der Kat lief auf der gesamten Tour super. Auf die ca 11500km mussten wir ca 3 Liter Motoröl nachfüllen und an einem Rad 2mal Luft nachpumpen, weil der Druck etwas abgefallen war. Der russische Sprit hatte etwas Dreck mitgebracht, deshalb hatte ich 1mal den Vorfilter dicht. Ansonsten alles pannenfrei überstanden.
Wir freuen uns schon auf den nächsten KAT-Urlaub und können jedem nur empfehlen, auch mal nach Scandinavien zu reisen.

Viele Grüße
Sören

Mahlekolben
Beiträge: 75
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:52

Re: Scandinavien 2017

Beitrag von Mahlekolben » So 8. Okt 2017, 04:40

Großartig!

Herrliche Landschaft, ein bildschöner (!) Kat und ein supernetter Reisebericht - vielen Dank dafür!

Auf einem Bild sind mir Deine LED-Scheinwerfer aufgefallen. Während die originalen Scheinwerfer mit ihrem leicht gelblichen Ton das in ihnen wohnende Feuer vermuten lassen, stinken die LEDs nur kaltweiß ab. Die trüben ein wenig den Gesamteindruck.

Naja. Habe halt auch einen an der Pfanne... Nicht böse nehmen!

Aber sonst?

Puh: Supergeiler Trip, schön, dass alle so gut durchgehalten haben!

Das wird Euch bleiben!
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 845
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55
Wohnort: 76857 Wernersberg

Re: Scandinavien 2017

Beitrag von fun-ski » So 8. Okt 2017, 08:03

Hi Sören
klasse Bericht, da wäre man gerne dabei gewesen.
Leider ist der Norden für meine Reisezeit im Winter doch zu kalt :?
Weiter so :auto-swerve:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

OliM
Beiträge: 35
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 09:41

Re: Scandinavien 2017

Beitrag von OliM » Mo 9. Okt 2017, 17:11

Hallo Sören,

tolle Bilder, tolles Fahrzeug !! Danke fürs Zeigen !
Grüßle Oli

(Der leider noch ohne Kat ist :? )

Benutzeravatar
Schlappmüller
Beiträge: 160
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 08:31
Wohnort: 61250 Usingen/Taunus Mitteldeutschland

Re: Scandinavien 2017

Beitrag von Schlappmüller » Mi 24. Jan 2018, 10:22

Danke fürs Zeigen, nach Schweden wollen wir auch noch mit dem KAT

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast