Mal was anderes!

Hier können aktuelle Angebote von KAT Fahrzeugen und Teilen gepostet werden, sei es privat, bei Mobile.de, bei der Vebeg oder bei Händlern.
schapl
Beiträge: 2
Registriert: Do 30. Jun 2016, 19:42

Mal was anderes!

Beitrag von schapl » Di 28. Mär 2017, 16:28

Der ist mir grade beim Googlen aufgefallen, sieht sehr geil aus, grade für den Preis, nur steht leider in Norwegen.

https://www.retrade.eu/en/aitem/411326/ ... s_brannbil

Luca

Benutzeravatar
Mykines
Beiträge: 161
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 22:09

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Mykines » Di 28. Mär 2017, 16:57

Normale Breite oder 3m?
Mykines

(nix Greece - westlichste Insel der Färöer)

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 321
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47
Wohnort: 76855 Annweiler
Kontaktdaten:

Re: Mal was anderes!

Beitrag von woelf59 » Di 28. Mär 2017, 17:14

Hallo Arndt,

das ist doch genau das, was du schon immer gesucht hast.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1257
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23
Wohnort: Schwedt/Papenburg

Re: Mal was anderes!

Beitrag von manny » Di 28. Mär 2017, 21:08

Mit V10 Biturbo drin :dance:

..allerdings hat der die ÖAF S-LKW Hütte drauf :doh:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 525 Bj 2007 --> Geklaut am 6.09.2017 ;-(
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Rainmaster
Beiträge: 719
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14
Wohnort: Dielheim

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Rainmaster » Di 28. Mär 2017, 21:42

Hallo Wolfgang,
ich such erst mal Aufträge.....

Gruß rainmaster

waYne
Beiträge: 526
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06
Wohnort: Sandhausen

Re: Mal was anderes!

Beitrag von waYne » Mi 29. Mär 2017, 10:31

Oh Interessant. Dachte der Jumbo Cheetah wurde nur als 2-Achser gebaut. Als 3-Achser ist mir das neu.

Gleich mal recherchieren^^

Grüße

waYne

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Mal was anderes!

Beitrag von A N D R E A S » Mi 29. Mär 2017, 12:40

Wayne:

Die Bibel, Kapitel 5 Vers/Seite 102: Nicht Cheetah sondern Buffalo für Norwegen :whistle:
A N D R E A S

waYne
Beiträge: 526
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06
Wohnort: Sandhausen

Re: Mal was anderes!

Beitrag von waYne » Mi 29. Mär 2017, 17:13

Danke Andreas :)

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Sandkater » Mi 29. Mär 2017, 21:15

Ist doch nichts für Regenmacher:

Beim Kauf dieser Feuerwehrfahrzeuge darf unter keinen Umständen in den Fahrzeugtanks zum Trinken, Vieh oder Bewässerung von Pflanzen für die menschliche Nahrung oder Tierfutter verwenden gespeicherte Wasser.

laut Google Übersetzer.
Kreativer Satzbau, aber die Grundaussage bleibt: wegen giftiger Löschmittel dafür ungeeignet. Höchstens für die Baustelle.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1369
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Wohnort: 66679 Losheim am See - Wahlen
Kontaktdaten:

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Saarkat » Mi 29. Mär 2017, 23:22

Sandkater hat geschrieben:Ist doch nichts für Regenmacher:

Beim Kauf dieser Feuerwehrfahrzeuge darf unter keinen Umständen in den Fahrzeugtanks zum Trinken, Vieh oder Bewässerung von Pflanzen für die menschliche Nahrung oder Tierfutter verwenden gespeicherte Wasser.

laut Google Übersetzer.
Kreativer Satzbau, aber die Grundaussage bleibt: wegen giftiger Löschmittel dafür ungeeignet. Höchstens für die Baustelle.

Ich würde diese Tanks jetzt auch nicht für Trinkwasser für Menschen benutzen, aber in der Regel ist in den Tanks von solchen Fahrzeugen nur Wasser. Bei uns in D kommt da auch nur Wasser aus dem Kanalsystem rein, nicht aus offenen Gewässer. Da aber via Pumpe, die das Wasser aus den Tanks in die Schlauchleitung befördert, auch aus offenem Gewässer gesaugt wird, besteht die Gefahr, dass sich Keime etc. im ganzen System breit machen. Schaum wird in Kanistern mitgeführt und zugemischt. Ob bei solchen Fahrzeugen unter Umständen ein kleiner Tank für Schaummittel vorhanden ist, kann ich nicht beurteilen. Ich persönlich würde aber meinen, wenn man das Leitungssystem, die Pumpe und die Tanks mit Chlor entsprechend reinigt und spült, dürfte der Pfanzenbewässerung und Viehversorgung nichts im Wege stehen.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Sandkater » Do 30. Mär 2017, 07:27

Saarkat hat geschrieben: Schaum wird in Kanistern mitgeführt und zugemischt.
Das ist eine Flughafenfeuerwehr, die nimmt keine Eiweissbasis sondern anderen Schaum und daher wäre ich vorsichtig.
DSC02913.JPG
Ich denke, der Wagen hat alles entweder in einem großen Tank fertig gemischt oder einen extra Tank nur für Schaummittel.
DSC02996.JPG
Das Arbeiten mit Mischrohr entfällt, in 3 Minuten ist das Alu eines Flugzeugs durchgebrannt.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

waYne
Beiträge: 526
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06
Wohnort: Sandhausen

Re: Mal was anderes!

Beitrag von waYne » Do 30. Mär 2017, 07:41

Normalerweise sind die Tanks getrennt. Fertig gemischt würde sich das Schaummittel irgendwann absetzen. Zudem kann es ja auch einfach mal einen Flächenbrand im Radenbereich neben der Landebahn geben, wenn es im Sommer sehr heiss ist. Da wäre ein Schaumteppich evtl. etwas überdimensioniert xD

Betreffend Saarkats Beitrag: Das Wasser wird aus dem Wasserleitungssystem in die Tanks gefüllt. Nicht aus dem Kanalsystem...das wäre im wahrsten Sinne des Wortes Scheisse ;)

Wenn ich es noch richtig weis, werden Tanks von Feuerwehrfahrzeugen regelmässig entkeimt, da im Katastrophenfall Trinkwasser transportiert werden muss. Grösste Verkeimungsgefahr bei Feuerwehrschläuchen sind übrigens die Dichtungen an den Kupplungen, nicht die Schläuche selber :)

Und die Tankreinigung mit Wasserstoffperoxid ist eigtl. schnell gemacht.

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1369
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Wohnort: 66679 Losheim am See - Wahlen
Kontaktdaten:

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Saarkat » Do 30. Mär 2017, 10:42

waYne hat geschrieben:
Betreffend Saarkats Beitrag: Das Wasser wird aus dem Wasserleitungssystem in die Tanks gefüllt. Nicht aus dem Kanalsystem...das wäre im wahrsten Sinne des Wortes Scheisse ;)
So war das auch vom mir gedacht :clap: . Da hab ich mich nur verdrückt ausgekehrt :doh: :whistle:
Eine Füllung aus dem Kanalsystem würde auch viel zulange dauern, es sei denn, es regnet gerade wie die Sau oder die Bewohner eines ganzen Straßenzuges stünden gleichzeitig unter der Dusche :lol:
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Mal was anderes!

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 30. Mär 2017, 13:07

Hallo,
waYne hat geschrieben:
Wenn ich es noch richtig weis, werden Tanks von Feuerwehrfahrzeugen regelmässig entkeimt, da im Katastrophenfall Trinkwasser transportiert werden muss.
Bei uns im Kreis macht das niemand.

Auf meine Initiative hin, sind dann zumindest mal Chlor-Tabletten beschafft worden.
(Vom Förderverein privat finanziert.)
Das half das Wasser im Tank so einigermaßen Geruchsneutral zu halten.
Von einer Keimabwehr kann da keine Rede sein.


...
Zuletzt geändert von 4x4-6x6 am Do 30. Mär 2017, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.

waYne
Beiträge: 526
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06
Wohnort: Sandhausen

Re: Mal was anderes!

Beitrag von waYne » Do 30. Mär 2017, 13:10

Je nach Konzentration bekommt man damit das Wasser durchaus keimfrei. Da braucht man es dann aber doch schon Kanisterweise :)

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Mal was anderes!

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 30. Mär 2017, 13:19

Hallo,

naja, mir ist das seinerzeit aufgefallen, wenn das Wasser in unserem TSF-W mal wieder nach Abwasser gestunken hat.

Es kann ja schon sein, daß das Wasser mal 4 Wochen im Tank steht.

Das wäre zwar dem Feuer egal,
aber beim Kuppeln und Spülen ist es doch schon ekelig,
wenn das Wasser, was über die Handschuhe läuft, so geruchsintensiv ist.

Meinen Wasseranhänger mit CrNiStahlbehälter fülle ich immer nur,
wenn es zum Einsatz geht.


...

Benutzeravatar
Mykines
Beiträge: 161
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 22:09

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Mykines » Do 30. Mär 2017, 15:54

161000/9,16*1,25 = 21970€, also doch nicht so das Schnäppchen geworden....
Mykines

(nix Greece - westlichste Insel der Färöer)

visual
Beiträge: 66
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: Mal was anderes!

Beitrag von visual » Do 30. Mär 2017, 15:55

waYne hat geschrieben:Je nach Konzentration bekommt man damit das Wasser durchaus keimfrei. Da braucht man es dann aber doch schon Kanisterweise :)

bei den Paar Litern einmal in der Woche eine bis zwei 200 Gramm Tabletten reingeworfen und dann kannste das Zeug vermutlich sogar trinken.

zweifelnder
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 10:12

Re: Mal was anderes!

Beitrag von zweifelnder » Fr 31. Mär 2017, 15:32

Hallo zusammen,

ich geb mal etwas Senf zum Thema Schaum dazu.

Bei Fahrzeugen mit eingebautem Schaum ist das Schaummittel separat in einem Tank. Der ist in etwa in der Größenordnung von 10% vom Wassertank. Das pure Schaummittel selber hat eine Konsistenz wie Spüli und wird erst beim Einsatz mit dem Wasser gemischt. Dies erfolgt in der Kreiselpumpe (glaub ich), die den Druck für die abgehenden Armaturen (z.B. Wasserwerfer) erzeugt. Nach Benutzung von Schaum ist die Pumpe und die geöffneten/benutzen Armaturen mit klarem Wasser zu spülen. Das klare Wasser kommt aus dem Wassertank oder von der Wasserleitung (=Hydrant).
Wenn das nicht gemacht wird hat man beim nächsten Mal wenig Spaß... :whistle:

Stinkendes Wasser im Tank:
da muss ganz gewaltig was schief gegangen sein. Die Tanks haben sauber zu sein und das Wasser darf darin nicht zu faulen anfangen. Falls ein Maschinist es schafft, Wasser aus Bach o.ä. in den Tank zu bringen gibt es normalerweise:
- Fön vom Gerätewart
- Fön vom Kommandaten
- Putzdienst für den Tank (Wer ihn flutet, der putzt ihn. Ähnlich wie bei der Panzertruppe...)
=> Der Tank muss geeignet sein um Trinkwasser zu transportieren. Ist zwar heute nicht mehr ganz so üblich aber von seinerzeit(TM) kenn ich das noch dass die Feuerwehr bei Wassernot aus dem Tank Gefäße fürs Trinkwasser füllt. Die Möglichkeit dafür ist immer noch auf der Liste von potentiellen Tätigkeiten.

Schönen Gruß,

Martin

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Mal was anderes!

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 31. Mär 2017, 16:13

Hallo,
zweifelnder hat geschrieben:
Dies erfolgt in der Kreiselpumpe (glaub ich),

Stinkendes Wasser im Tank:
da muss ganz gewaltig was schief gegangen sein. Die Tanks haben sauber zu sein und das Wasser darf darin nicht zu faulen anfangen. Falls ein Maschinist es schafft, Wasser aus Bach o.ä. in den Tank zu bringen gibt es normalerweise:
- Fön vom Gerätewart
- Fön vom Kommandaten
- Putzdienst für den Tank (Wer ihn flutet, der putzt ihn. Ähnlich wie bei der Panzertruppe...)
=> Der Tank muss geeignet sein um Trinkwasser zu transportieren. Ist zwar heute nicht mehr ganz so üblich aber von seinerzeit(TM) kenn ich das noch dass die Feuerwehr bei Wassernot aus dem Tank Gefäße fürs Trinkwasser füllt. Die Möglichkeit dafür ist immer noch auf der Liste von potentiellen Tätigkeiten.
Das Zumischen vom Schaummittel erfolgt über den Zumischer auf der Druckseite,
der entweder fest installiert ist, und dann das Schaummittel aus dem Schaummitteltank bezieht,
oder über den mobilen Zumischer, der das Schaummittel aus Kanistern oder anderen, mobilen Behältern bezieht.

(Wir haben mal alle Schaummittelvorräte der Stadt, vom Kreis und vom Stahlwerk verbraucht,
weil der Gemeindebrandmeister meinte, durch den Abwechselnden Einsatz von Wasser und Schaum
könne man eine Müll-Lagerhalle in drei Tragen löschen.)

Fauliges Wasser interessiert hier niemanden mehr.
Ich hatte dazu oben ausgeführt.

Der örtliche Wasserverband hält Tankwagen-Anhänger mit CrNiStahlbehältern vor,
um die Bevölkerung im Notfall zu versorgen.
Lebensmittelrechtlich und nach DIN 2000 sind die Feuerwehrarmaturen nicht für
Trinkwasser zugelassen.
Nach meiner Kenntnis gilt das auch für die GFK-Tanks auf FW-Fahrzeugen.


...

Rainmaster
Beiträge: 719
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14
Wohnort: Dielheim

Re: Mal was anderes!

Beitrag von Rainmaster » Fr 31. Mär 2017, 18:36

Beitrag vom rainmaster :

Was Ihr so unter Trinkwasser versteht, ist zum Duschen und zum Baden gerade so okay....
Aber trinken??????

Ihr könnt Euch denken, dass ich ein paar Liter "Trinkwasser" jährlich tanke und was ich da schon alles drin gefunden habe, will ich Euch erst gar nicht
sagen, sonst brechen zart besaitete Seelen auf die Tastatur.
Ach ja, für die, die es nicht wissen, ich hab auch ein Fahrzeug mit Lebensmitteltank...... net daß hier jemand meint, es käme vom Stahltank.

Wenn ich Schwimmbecken zu füllen habe, mach ich mir erst mal einen Hydranten frei, indem ich ein paar Hundert Kubikmeter Wasser für
was anderes tanke :whistle: :whistle: :whistle:


Genauso die Wassergestellung für Höchstdruckwasserstrahlarbeiten.
Wenn ich da das erst beste "Trinkwasser" nehmen würde, kämen die Arbeiter aus dem Kotzen nicht mehr raus.

Damit wir uns richtig verstehen :
Die Wasserwerke tun ihr Bestes, um eines der besten, saubersten Wasser der Welt zu produzieren.

Aber sie pumpen das in ein zumeist marodes, oftmals altes und deswegen überdimensioniertes ( wir sparen Wasser, haben vor 20 Jahren fast doppelt soviel
pro Kopf verbraucht) und schlecht gewartetes Wassernetz.
Wann habt Ihr das letzte Mal jemanden gesehen, der mit einem großen Schlüssel den Hydrant geöffnet hat und das Wasser einfach mal für 10 Minuten auf die Straße
hat laufen lassen???
Alte, erfahrene Wassermeister weisen mir deswegen gerne den letzten Hydranten in einem "Ast" zu.....
Ich kenne Lebensmittelhersteller, die sich Trinkwasser im Lebensmitteltank direkt vom Wasserwerk liefern lassen......

Hoffe, Ihr habt gerade ein schönes Hopfengetränk, gebraut mit frischen Quellwasser, neben Euch stehen.
Daher sag ich jetzt nicht einfach "gruß euer rainmaster",
sondern ende hier mit

"PROST"

waYne
Beiträge: 526
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06
Wohnort: Sandhausen

Re: Mal was anderes!

Beitrag von waYne » Fr 31. Mär 2017, 19:00

Nanana in so schlechten Zustand sind die deutschen Trinkwassernetze auch nicht. In der Tat haben alte Netze gerade meist an Hydranten mit Totwasserzonen zu kämpfen. Heutzutage baut Hydranten auch nicht mehr in separate Seitenstränge, sondern möglichst direkt über der Hauptleitung. So vermeidet man stehendes Wasser.

Jeder Trinkwasserversorger ist nach Trinkwasserverordnung verpflichtet sein komplettes Netz auf Verkeimung zu überprüfen.

Und so am Rande erwähnt. Ab den Grenzwerten wo bei uns in Deutschland die "Verkeimung" anfängt, da wird im umliegenden Ausland oder in den bevorzugten Urlaubsländern nur müde gelächelt. Gerade seit das Analyseverfahren optimiert wurde und die Grenzwerte nochmal verschärft wurden (gerade bei Coliformen Keimen), gibts da eigtl. NULL Spielraum.

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Mal was anderes!

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 1. Apr 2017, 04:19

Hallo,

also mein Frischwasser-Professor hat uns seinen Rat gegeben,
bei Wasserhähnen ohne Siebe (Perlatoren) immer ein Teesieb unterzuhalten,
und dieses auf Reisen stets mitzuführen.

Er hat schon Wasserasseln in div. Trinkwassernetzen nachgewiesen.

Wie, und wovon die sich ernähren, weiß ich nicht.

Ich habe inzwischen in jedes Haus einen Celit-Wasserfilter hinter der Wasseruhr installiert.


...

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Mal was anderes!

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 1. Apr 2017, 04:43

Hallo,

so, nun habe ich mir die Mühe gemacht die Frage nach dem Trinkwassertransport durch FW-Fahrzeuge
genauer anzuschauen.

Im Ergebnis ist eine umfangreiche Prozedur zur Entkeimung von Tank und Schläuchen vorgeschrieben,
wenn es denn zu dem Einsatzfall kommen sollte.
Dazu kommt die Prüfungs- und Dokumentationspflicht
Selbst nach erfolgreicher Desinfektion, darf das Fz nicht länger als 24 Stunden stehen bleiben.
Danach muß erneut Desinfiziert werden.

Ein Fw-Fz kann also zum Trinkwassertransport eingesetzt werden,
aber es ist mit viel Desinfektions- und Überwachungsaufwand verbunden.

http://www.feuerwehr-weissenbrunn.de/We ... wasser.pdf

...

X Hannibällchen X
Beiträge: 87
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Bodensee

Re: Mal was anderes!

Beitrag von X Hannibällchen X » Sa 1. Apr 2017, 13:11

@4x4-6x6
Deine DV ist 16 Jahre alt...?

Ist die Frage, ob die FW überhaupt noch TW in ihren Tanks transportieren muss, wenn es ganze mobile Trinkwasseraufbereitungsanlagen gibt einschließlich entsprechenden mobilen Tanks, die auf jedem LKW mit entsprechender Ladefläche transportiert werden können... Und diese, egal wo auf der Welt eingesetzt, TW nach deutschen Reinheitsrichlinien produzieren kann ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste