Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Betrieb

Informationen zu verfügbaren Dokumentationen und Büchern über die KATs
Antworten
AndreasE
Beiträge: 1771
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Betrieb

Beitrag von AndreasE » Di 27. Jun 2017, 18:08

Ich dachte, ich schreibe mal die Modifikationen der Bauteile zusammen die aus den Teilelisten ersichtlich sind. In dieser Zusammenstellung sind nicht die Unterschiede der einzelnen Varianten aufgeführt, sondern nur jene Veränderungen, die im Laufe der Zeit erfolgt sind. Wenn ich noch welche übersehen und vergessen haben, bitte einfach anfügen. Ist vielleicht hilfreich bei der Suche/Bestellung von Ersatzteilen - einfach mehr aufpassen, daß man das richtige Teil sucht.

Im großen und ganzen kann man sagen, daß die Homogenität der Teile über den langen Zeitraum von 40 Jahren und den 10 verschiedenen Baumustern der KAT 1 Reihe recht hoch ist. Dies hat sich dann leicht bei den A1 Modellen geändert, da dort a) weniger Stk über einen längeren Zeitraum produziert wurden (vor allem unter weniger anfänglichen Zeitdruck), b) die Variantenvielfalt höher ist und c) das Eigeninteresse des Herstellers, das Produkt laufend zu verbessern wohl anders lag. Wenn man die extensive Vielfalt der A1 Prototypen außen vor läßt und nur die Serienmodelle der Bundeswehr betrachtet, dann gibt es zwar mehr Modifikationen als bei der A1 Serie, aber es bewegt sich noch immer im überschaubaren Rahmen.

KAT 1 4x4
Fahrpedal Drehzahlverstellung, Umbau von Gestänge auf Flexausführung (im Rahmen der Depotinstandsetzung)
Abgasanlage, Umstellung auf Flexrohr nach Krümmer
Kraftstofffilter, Umbau auf flachen Boden
Kabelbaum Nr. 7, Andere Stecker für Bremslichtschalter
Verteilerkasten hinten im Rahmen, Befestigung wurde verändert
Kabelbaum Getriebe, vor und nach Depotinstandsetzung, Anderer Kabelbaum beim Kupplungsverstärker
Dichtung vom Wandlergehäsue zum Motor
Dichtung Anschlußgehäuse (Kupplung)
Kupplungsleitung, anderer Verlauf nach Depotinstandsetzung
Getriebegehäuse Seitendeckel, andere Plazierung der Dichtungen der Schaltstange
Getriebe Zahnradsatz und Lager
Schaltzylinder für Nebenabtrieb
Ölpumpe, alt (bis Getriebe 11573), neu (ab 11574)
Kabelbaum WSK alt (bis WSK 3540), neu (ab WSK 3541)
Umbau von Frostschützer auf Lufttrockner
Rahmen, nach Aufbrauch neues Schweißteil in der Mitte des Rahmens
Motor, Dachluke, Alt Fischkiemen, Neu Glatt & zugeschweißt, verzinktes Blech
Fahrerhaus Dachluke, neu = verzinktes Blech
Ersatzradwinde, Umbau von Seil auf Kette
Batteriekasten, aus verzinktem Blech
Scheibenwischermotor, alte /neue Ausführung
Pritsche Vorderwand, alte/Neue Ausführung
Gewehrhalterung für G36, Einrüstungs Anderungsanweisung
Zentralhydraulik, Pumpe, alte/neue Version

KAT 1 6x6
Drehzahlverstellung von Gestänge auf Flexausführung
Abgasanlage, Umstellung auf Flexrohr nach Krümmer
Kraftstofffilter, Umbau auf flachen Boden
Kabelbaum Nr. 7, Andere Stecker für Bremslichtschalter
Verteilerkasten hinten im Rahmen, Befestigung wurde verändert
Kabelbaum Getriebe, vor und nach Depotinstandsetzung, Anderer Kabelbaum beim Kupplungsverstärker
Dichtung vom Wandlergehäsue zum Motor
Dichtung Anschlußgehäuse (Kupplung)
Kupplungsleitung, anderer Verlauf nach Depotinstandsetzung
Getriebegehäuse, alt/neu
Getriebegehäuse Seitendeckel, andere Plazierung der Dichtungen der Schaltstange
Getriebe Zahnradsatz und Lager
Schaltzylinder für Nebenabtrieb
Ölpumpe, alt (bis Getriebe 10690), neu (ab 10691)
Kabelbaum WSK alt (bis WSK 3540), neu (ab WSK 3541) (Andy Comment: Gleiche Seriennummer wie beim 4x4 ? Unglaubwürdig, da WSK 400 statt 370)
Umbau von Frostschützer auf Lufttrockner
Rahmen, nach Aufbrauch neues Schweißteil in der Mitte des Rahmens
Rahmen Variante 5 (FSB), 2x Schweißteil alt/neu
Motor, Dachluke, Alt Fischkiemen, Neu Glatt & zugeschweißt, verzinktes Blech
Fahrerhaus Dachluke, neu = verzinktes Blech
Ersatzradwinde, Umbau von Seil auf Kette
Batteriekasten, aus verzinktem Blech
Scheibenwischermotor, alte /neue Ausführung
Pritsche Vorderwand, alte/Neue Ausführung
Gewehrhalterung für G36, Einrüstungs Anderungsanweisung
Zentralhydraulik, alte/neue Version
Hydaulikmotor der Seilwinde, alte/neue Ausführung


KHD 413
Drehzahlverstellung alt/neu
Kurbelgehäuseentlüftung, alte Ausführung (Überdruckregelung), Neue Ausführung (Unterdruckregelung)
Starter alt/neu

Umbau BF Motor von Variante A auf B/C (Als "Optimierung" bezeichnet) umfasst u.a. Änderungen an:
Schmierölleitungen für Kühlgebläse
Entfall Nebenstromölfilter
Flammglühanlage
Kraftstoffleitungen
Kraftstofffilter mit Befestigung
Aufhängung Generator
Elektroteilekasten und Kabel


Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von A N D R E A S » Mi 28. Jun 2017, 10:54

Wieder eine prima Idee von Dir, Andreas

Mein Beitrag:
Irgendwann kamen Sicherheitsgurte im Führerhaus dazu.
Die gelben Seitenreflektoren gab es zu Anfang glaube ich noch nicht.
(Flecktarn anstatt NATO oliv/Muster siehe Panzerbär)
Nebelschlußleuchte hatten die zu anfangs auch nicht (auch die 10to) ?!

Ein Datum zu den Änderungen habe ich leider nicht.
A N D R E A S

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23
Wohnort: Schwedt/Papenburg

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von manny » Mi 28. Jun 2017, 11:52

Welche KATs haben den die Nebelschlussleuchte?

Ich dachte bloß die Vierachser? -Meine beiden haben jedenfalls nicht die Spur von einer solchen...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 525 Bj 2007 --> Geklaut am 6.09.2017 ;-(
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

AndreasE
Beiträge: 1771
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von AndreasE » Mi 28. Jun 2017, 14:14

Danke Andreas.
die Tarnfleckumlackierung habe ich in der Tat vergessen ....
3-Punkt Sicherheitsgurte waren von Anfang an für alle Sitzpätze vorgeschrieben. Ich vermute Automatikgurte für den Fahrer kamen später.

Manny,
die Nebelschlußleuchte war für den 10t von Anfang an vorgesehen. Des weiteren hat die BW gefordert, daß die anderen KAT Typen den nachträglichen Einbau möglichst einfach ermöglichen sollten, d.h. daß alle notwendigen Blindleitungen bereits in den Kabelbäumen vorzusehen sind. Ich habe bei meinen 5 und 7 Tonnern allerdings noch nicht nachgesehen, ob das dann tatsächlich so erfolgte. Falls jemand seinen 5 oder 7 Tonner entsprechend untersucht hat, wäre das eine hilfreiche Info.


Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von A N D R E A S » Mi 28. Jun 2017, 15:00

Andy,

aus der Erinnerung meiner aktiven Dienstzeit 1981-1983 heraus würde ich sagen: Damals gab es keine Sicherheitsgurte - weder für den Fahrer, noch die Beifahrer oder die Bänke auf der Ladefläche.

Die Gurtpflicht kam laut Wiki für neue LKW erst 1992.
A N D R E A S

Benutzeravatar
pit
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Apr 2012, 09:22
Wohnort: 59063 Hamm (Westfalen)

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von pit » Mi 28. Jun 2017, 15:27

Hallo,
das mit der leichten Nebelschlussleuchtennachrüstung beim Zweiachser kann ich bestätigen: Die Leitung liegt bereits im Leerrohr bis kurz vor den Kennzeichenleuchten. Im Armaturenbrett ist bereits ein Stecker verkabelt, den man nur auf den passenden Schalter (sieht aus wie der Warnblinkschalter, nur gelbe statt rote Abdeckung) stecken muss. Habe ich für die nachgerüstete Rückfahrleuchte benutzt.

Grüße
Peter
YOLO = You only live once

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von A N D R E A S » Do 29. Jun 2017, 10:15

Ach dafür ist der "zuviele" Stecker. :!:
A N D R E A S

AndreasE
Beiträge: 1771
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von AndreasE » Do 29. Jun 2017, 15:38

A N D R E A S hat geschrieben:Ach dafür ist der "zuviele" Stecker. :!:
Siehst Du, gut das wir darüber "gesprochen" haben :D

Betreff Sicherheitsgurte:
Ich glaube dir und natürlich auch deinen Erinnerungen, aber irgendwie stehen sie im Konflikt zu den mir vorliegenden Informationen. Gab es noch andere Forenteilnehmer, die in den 80er Jahren so wie Andreas das "Privileg" hatten, einen KAT im Dienst fahren zu dürfen? Könnte ja sein, daß irgendwer noch ein paar alte Bilder aus der BW Zeit in der Fotokiste hat, etc ...

LG,
Andy

AndreasE
Beiträge: 1771
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von AndreasE » Do 29. Jun 2017, 15:39

Zur Vervollständigung auch die A1 Modifikationen. Nur mehr 2 Jahre und dann sind sie auch im "H" Club der alten Fahrzeuge.

Da der Aufwand sowieso anfiel, sind die Bauteilvarianten der verschiedenen Hersteller (meistens beim Bremssystem) hier auch gleich enthalten. Das hatte ich im ersten Post für die KAT 1 noch nicht gemacht.

Da es die A1 ja sowohl als luftgekühlte Modelle mit Deutz Motoren gab als auch mit wassergekühlten MAN Motoren, beschränkt sich diese Liste auf die luftgekühlten Varianten, die einfach häufiger produziert wurden. Da ja nur grobe Schätzungen zu den gebauten Stück existieren, anbei noch mal die Zahlen um die unteren Angaben in Relation setzen zu können:
X01 (A1 4x4), ca. 210 Stk
X04 (A1 6x6), ca. 200 Stk (eine frühere Schätzung lag bei 165)
X07 (A1 8x8), ca. 320 Stk


X01 (A1 4x4 mit KHD F8L513 Motor)
Kraftstoffleitungen wurden ab Fgst 199 geändert
Batterie Not-Aus Schalter: Alte Ausführung (mechanisches Relais), neue Ausführung (integriertes Bauteil)
Getriebe (ZF 9S-109): Vorgelegwelle und Rücklaufrad - alte/neue Ausführung
Getriebe: Schaltgehäuse und Schaltwelle - Alte/neue Ausführung
Kupplung: Alte/neue Ausführung (wegen Asbestfrei)
Vorderachse Doppelgelenkwelle: Kann von Fa. Elbe, GWB, oder Gelenkwellenwerk sein
Vorderachse Zapfkreuzgarnitur: Kann von Fa. Elbe oder GWB sein
Bremszylinder: Kann von Fa. Westinghouse oder Fa. Grau sein
Vordere Stoßstange. Alte/Neue Ausführung (Unterschied im Scheinwerferschutzgitter)
Schutzblech für Druckluftbehälter & Kanisterhalter und Staukasten (links) : Ab Fgst 173 neue Ausführung
Staukästen hinten (links, rechts): ab Fgst 138 neue Ausführung
Vierkreisschutzventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Bosch kommen
Rückschlagventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Voss kommen
Entwässerungsventile: Kann von Fa. Grau oder Technomatik kommen
Zugseile für Entwässerungsventile: Ab Fgst 21 neue Ausführung
Fuß- und Handbremsventil: Knorr/Westinghouse
Motorbremse Magnetventil: Westinghouse/EKS
Schnelllöseventil: Gibt es von Knorr und Westinghouse in alter/neuer Ausführung
Relaisventil: Knorr, Grau, Westinghouse oder Bosch
Bremskraftregler: Knorr oder Westinghouse
Druckluft Kupplungskopf hinten: Bosch, Westinghouse oder Haldex
Seitenfenster: Entweder Fa. Cleff oder Euromotive
Fahrerhaus Bodenblech: ab Fgst 98 neue Ausführung (mit Verstärkungssicken)
Mittelsitz: Ab Fgst 44 3-Punkt Sicherheitsgurt
Feuerlöscher Halterung: Ab Fgst 127 neue Ausführung
Zusätzliches Heizgerät: Alte/Neue Ausführung
Seitliche Bordwände Verschlüsse und Klapprungen: Ab Fgst 28 neue Ausführung
Stützrohre und diverses Zubehör für Hamburger Dach: Ab Fgst 28 neue Ausführung
Sonderwerkzeugsätze gibt es für „Altbenutzer“ (die schon KAT 1 hatten) und Neubenutzer (die noch nichts hatten)

X04 (A1 6x6 mit KHD BF8L513 Motor)
Kraftstoffleitungen: Ab Fgst 183 neue Ausführung
Batterie Not-Aus Schalter: Alte Ausführung (mechanisches Relais), neue Ausführung (integriertes Bauteil)
Kupplung Druckleitung: Ab Fgst 7 neue Ausführung
Abtrieb für Lenkhilfepumpe: Alte/neue Ausführung
Kupplung: Alte/neue Ausführung (wegen Asbestfrei)
Vorderachse Doppelgelenkwelle: Kann von Fa. Elbe, GWB, oder Gelenkwellenwerk sein
Vorderachse Zapfkreuzgarnitur: Kann von Fa. Elbe oder GWB sein
Bremszylinder: Kann von Fa. Westinghouse oder Fa. Grau sein
Feuerschürze (hinter dem Fahrerhaus): Ab Fgst 126 neue Ausführung
Linker Staukasten und Halterung: Ab Fgst 162 neue Ausführung
Hintere Staukästen: Ab Fgst 133 neue Ausführung
Kanisterhalterungen: Modifikationen ab jeweils Fgst 27, 100 und 167
Anhängekupplung: Ab Fgst 107 neue Ausführung
Lenkgetriebe und Winkelgetriebe: Jeweils alte und neue Ausführung
Bremsleitungen: teilweise von Stahl auf Polyamidrohr gewechselt
Vierkreisschutzventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Bosch kommen
Rückschlagventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Voss kommen
Entwässerungsventile: Können von Fa. Grau (bis Fgst 20) oder Technomatik (ab Fgst 21) kommen
Fuß- und Handbremsventil: Knorr/Westinghouse
Motorbremse Magnetventil: Westinghouse/EKS
Schnelllöseventil: Gibt es von Knorr und Westinghouse in alter/neuer Ausführung
Relaisventil: Knorr, Grau, Westinghouse oder Bosch
Bremskraftregler: Knorr oder Westinghouse
Druckluft Kupplungskopf hinten: Bosch, Westinghouse oder Haldex
Seitenfenster: Entweder Fa. Cleff oder Euromotive
Fahrerhaus Bodenblech: ab Fgst 105 neue Ausführung (mit Verstärkungssicken)
Mittelsitz: Ab Fgst 51 3-Punkt höhenverstellbare Sicherheitsgurte
Schanzzeughalterung: alte/neue Ausführung
Zusätzliches Heizgerät: Alte/Neue Ausführung
Bordwände (arretierbare Ausstellvorrichtung): Ab Fgst 85 neue Ausführung
Seitliche Bordwände Verschlüsse und Klapprungen: Ab Fgst 33 neue Ausführung
Verdeckgestell für Hamburger Dach: Alte und neue Ausführung

X07 (A1 8x8)
Kraftstoffleitungen: Ab Fgst 297 neue Ausführung
Instrumentenbrett: Ab Fgst 183 neue Ausführung (für Notbetrieb der Hydraulikanlage)
Batterie Not-Aus Schalter: Alte Ausführung (mechanisches Relais), neue Ausführung (integriertes Bauteil)
Kupplung Druckleitung: Ab Fgst 46 neue Ausführung
Abtrieb für Lenkhilfepumpe: Alte/neue Ausführung
Kupplung: Alte/neue Ausführung (wegen Asbestfrei)
Vorderachse Doppelgelenkwelle: Kann von Fa. Elbe oder GWB sein
Vorderachse Zapfkreuzgarnitur: Kann von Fa. Elbe oder GWB sein
Bremszylinder: Kann von Fa. Westinghouse oder Fa. Grau sein
Gerätekasten und Feuerschürze (hinter dem Fahrerhaus): Ab Fgst 196 neue Ausführung
Hitzeschild: Ab Fgst 183 neue Ausführung
Linker Staukasten und Halterung: Ab Fgst 230 neue Ausführung
Hintere Staukästen: Ab Fgst 196 neue Ausführung
Kanisterhalterungen: ab Fgst 230 neue Ausführung
Lenkgetriebe und Winkelgetriebe: Jeweils alte und neue Ausführung
Lenkung Kolbenpumpe und Ventilblock: Alte und neue Ausführung
Fahrerhaus Motor Handregulierung: Ab Fgst 4 neue Ausführung (besser justierbar)
Bremsleitungen: teilweise von Stahl auf Polyamidrohr gewechselt
Vierkreisschutzventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Bosch kommen
Rückschlagventil: Kann von Fa. Grau, Knorr, Westinghouse oder Voss kommen
Entwässerungsventile: Können von Fa. Grau (bis Fgst 30) oder Technomatik (ab Fgst 31) kommen
Fuß- und Handbremsventil: Knorr/Westinghouse
Motorbremse Magnetventil: Westinghouse/EKS
Schnelllöseventil: Gibt es von Knorr und Westinghouse in alter/neuer Ausführung
Relaisventil: Knorr, Grau, Westinghouse oder Bosch
Bremskraftregler: Knorr oder Westinghouse
Druckluft Kupplungsknopf vorne: Bosch oder Knorr
Druckluft Kupplungskopf hinten: Bosch, Westinghouse oder Haldex
Fahrerhaus Bodenblech: ab Fgst 160 neue Ausführung (mit Verstärkungssicken)
Fahrerhaus Rückwand Anbauteile: Ab Fgst 55 neue Ausführung
Ab Fgst 79 3-Punkt höhenverstellbare Sicherheitsgurte
Schanzzeughalterung: Ab Fgst 196 neue Ausführung
Feuerlöscherhalterung: Ab Fgst 184 neue Ausführung
Zusätzliches Heizgerät: Ab Fgst 140 neue Ausführung
Seitliche Bordwände Verschlüsse und Klapprungen: Ab Fgst 55 neue Ausführung
Verdeckgestell für Hamburger Dach: Ab Fgst 55 neue Ausführung

KHD 513 (gilt für F und BF Varianten)
Einspritzleitungen: Ab Motornummer 7601885 neue Ausführung
Antrieb Einspritzpumpe: Alte/Neue Ausführung
Zwischendrehzahlanschlag: Alte/Neue Ausführung
Befestigung und Anbauteile Einspritzpumpe: Alte/Neue Ausführung
Generator 55A: Alte Ausführung (Doppelter Keilriemen), Neue Ausführung (einfacher Keilriemen)
Generator 120A: (Immer doppelter Keilriemen)
Motorregulierung: Neue Ausführung ab Motornummer 07349051
Motorabstellung motorseitig: Alte/Neue Ausführung
Motorabstellung fahrerhausseitig: Alte/Neue Ausführung
Der optional 2-Zylinder Luftpresser hat andere Leitungsanschlüsse als der Standard 1-Zylinder Luftpresser

Noch ein wichtiger Hinweis:
Auch wenn die Listen in den beiden Posts teilweise recht lange aussehen, lasst euch bitte nicht davon irritieren, daß manchmal die Veränderungen minimal waren und nur einzelne Einzelteile davon betroffen waren. Bei anderen Punkten kann es schon zu erheblichern Veränderungen kommen. In diesem Sinne soll die Liste nur einen Anhaltspunkt geben, daß man bei der eigenen Teilefeststellung und ggfs. Teilesuche etwas mehr aufpasst, wenn es um die angeführten Bereiche geht. Nicht mehr und nicht weniger.

LG,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von A N D R E A S » Do 29. Jun 2017, 17:20

Sach ma, woher weißt das eigentlich alles? :clap:
A N D R E A S

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 193
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59
Wohnort: Nordpfälzer Bergland

Re: Modifikationen bei der KAT Produktion bzw. später im Bet

Beitrag von MrCrabs » Sa 1. Jul 2017, 23:21

Es gibt zwei Versionen Pritschenverschlüsse, die nicht zerlegbar ist und welche die einen anderen Hebel haben, der mit einem Sprengring auf der Welle gehalten wird und somit einfach zerlegt werden kann... Hab beides an einem Auto, wurden also wohl nur im Bedarfsfall einzeln getauscht?

hier beschrieben viewtopic.php?f=19&t=1159&p=24835&hilit=gangbar#p24835

Aber ich wüsste auch gerne mal woher du das alles weißt... :clap:
Gruß Felix

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast