Thermohaushalt beim KAT

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Antworten
Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von Sandkater » So 5. Nov 2017, 07:27

Wir haben mit unserem Auto (4x4, Pumpe gut eingestellt, Serienübersetzung und Reifen, 13 to mit Shelter als Wohnung) folgende Erfahrungen gemacht. Alle Werte beziehen sich auf Außentemperaturen um 25°C - 30°C.

Motor, Anzeige steht beim Einschalten bereits bei 60°C statt unter 50°C.
o bis 800 üNN pendelt sich die Motoröltemperatur bei 80-85 km/h in der Ebene bei 95-98° C ein, keine Dauerlüftung, bei Dauerlüftung etwa 10° weniger
o bis 2000 üNN pendelt sich die Motoröltemperatur bei 80-85 km/h in der Ebene bei 100 - 105° C ein, keine Dauerlüftung, bei Dauerlüftung etwa 5° weniger
o lange Steigungen oberhalb 1000 üNN. ( > 2km, ohne Dauerlüftung, Drehzahl < 2000 1/min)
: 105° Öltemperatur, aber Zylinderkopftemperaturwarnleuchte geht an, Motor raucht stark
o lange Steigungen oberhalb 1000 üNN. ( > 2km, mit Dauerlüftung, Drehzahl > 2000 1/min)
: 100° Öltemperatur, Zylinderkopftemperaturwarnleuchte bleibt aus, Motor raucht weniger, aber noch sichtbar
o Dünen auf 1500 üNN:
Dauerlüftung, etwa 90° C
o Fazit:
- Die Abstimmung der Kühlung scheint auf Zentraleuropa zu passen.
- Hohe Temperaturen in großer Höhe führen zu lokaler Überhitzung. Die dünne Luft wirkt sich auf die geförderte Kühlluftmasse aus, es reicht bei mehr als 80% der möglichen Leistung nicht mehr aus.
- Dauerlüftung und leicht unterhalb Vollgas sind notwendig
- Mich würden Erfahrungen aus Afghanistan interessieren, wobei ich glaube das unser Fahrprofil (lange, relativ schnell, mit hoher Leistung) dort nicht auftaucht

Getriebe: unauffällig

Achsen abends beim Abstellen
o Vorderachskörper und Hinterachse sind mit SAE 80/90 mineralisch gefüllt, Vorderachsplaneten mit SAE 75/90 synthetisch.
o Achsgehäuse sind weniger als handwarm
o Vorderachsplaneten sind deutlich warm, aber noch dauerhaft erträglich
o Hinterachsplaneten sind sehr warm, mit der Hand nicht dauerhaft zu ertragen. Teilweise schwitzt Öl an der Dichtfläche und Einfüllschraube
o Fazit:
- Synthetiköl in den Vorderachsplaneten hat sich bewährt, mineralisches Öl im Achskörper ist ok.
- Umstellung auf synthetisches Öl in der Hinterachse sinnvoll. Die Planeten und die Achse haben zwar einen gemeinsamen Ölhaushalt, während der Fahrt findet jedoch kein Austausch statt. Die Lager und Planententräger wirken wie eine Dichtung.
- Wahrscheinlich werde ich beide Achsen komplett umstellen um nur noch eine Ölsorte zu nutzen
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

AndreasE
Beiträge: 1773
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von AndreasE » So 5. Nov 2017, 10:29

Hallo Peter,
danke für deine Aufstellung.

Eine Frage:
Wie "vertrauenswürdig" ist die Anzeige (gemeinsam mit dem Sensor)? Sprich, wie könnte man die beiden gegen eine Referenztemperatur kalibrieren?

Wenn ich mir die Anzeigen in meinen drei 8x8 bei ähnlichen Fahrmustern ansehe, dann beschleicht mich immer das Gefühl, daß da eine recht ordentliche Variabilität der Anzeigen vorhanden ist. Ob das mit den aktuellen Temperaturen korreliert, kann ich (derzeit) nicht sagen. Interessieren würde es mich schon. Vermutlich müsste man mal eine Kolonnenfahrt machen und dann mit einem Infrarotthermometer "auf die Jagd" gehen.

Euch Drei eine schöne und sichere Reise noch. Bilder würden uns natürlich auch freuen :-)

LG,
Andy
Zuletzt geändert von AndreasE am So 5. Nov 2017, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1064
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Wohnort: MA/LU
Kontaktdaten:

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von A N D R E A S » So 5. Nov 2017, 10:44

Danke Peter für deine Beobachtungen.
Euch weiter eine gute Fahrt.
A N D R E A S

mussdochgehen
Beiträge: 197
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 12:23

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von mussdochgehen » So 5. Nov 2017, 11:56

Hallo Peter...

Auch vom mir allzeit gute Fahrt!
Wenn du in Höhen über 2500 .... 3000m kommst bin ich hochintetessiert und weiteren Daten !


Gruss
Ralph

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 255
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28
Wohnort: im Süden

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von Filly » So 5. Nov 2017, 13:41

Der Motorraum ist anfällig für Stauwärme. Das Gebläse des Motors ist eigentlich groß genug, nur kriegt man die Wärme nicht aus der Hütte.
Hast du schon mal versucht die Motorraumklappe auf der Fahrerseite ein Stück offen zu lassen?
Geht ganz einfach indem du die Klappe öffnest, dann den Verschluß wieder zu machst und die Klappe mit nem Gummiexpander gegen den geschlossenen Verschlußhebel ziehst. Sind dann einige cm Spalt und die warme Luft kann besser entfleuchen.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von Sandkater » So 5. Nov 2017, 16:36

@Andy:
bei meinem war die Anzeige, auch mit der Ampelversion, schon immer ziemlich weit rechts im Vergleich zu Nils' oder Nötzlis Auto. Das Blech vor dem Ölkühler des Saugers habe ich deshalb schon entfernt, hat aber nichts gebracht. Daher kann es durchaus sein, dass der Sensor oder die Anzeige die zulässigen Toleranzen ausnutzen, nur leider in einer unpraktischen Kombination.
Wenn ich wieder zuhause bin werde ich einen Topf mit Öl erhitzen, den Sensor mit einer Kabelbaumverlängerung reinhängen und ein NiCrNi-Messelement dazu stellen. Dann kenne ich den absoluten Fehler.
Interessant war die Frage, wie es sich relativ darstellt, da es mich verblüfft hat, dass der Zylinderkopf überhitzt obwohl das Öl noch erträgliche Temperaturen aufweist und das Abgasthermostat eigentlich aufmachen sollte. Was es auch tut, aber eben ein bisschen zu langsam.

@Christoph:
Kann ich mal ausprobieren. Am Gotthard hat die Reifenbranderkennung schon mal ausgelöst, weil es so heiß aus dem linken, vorderen Radkasten kam. Ich weiß nicht, ob die Zylinderkühlung nach oben raus muss oder zur Seite. Der Getriebeölkühler (und beim Turbo die Ladeluftküher) gehen in den Motorraum, da hilft es sicherlich. Der Tank wird auch gut gewärmt.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Hutsepp
Beiträge: 270
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12
Wohnort: 69245 Bammental

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von Hutsepp » So 5. Nov 2017, 20:10

Servuz Peter,

dank der Zylinderkopftemp. Anzeige die ich nachgerüstet habe sieht man sehr schön den Temp. Anstieg der Zylinderköpfe unter Last und
niedrigen Drehzahlen, das geht echt fix. Beim Öl passiert da erstmal lange......lange nichts.
Gute Reise euch drei noch

Gruss Nils

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von Sandkater » Mo 6. Nov 2017, 07:43

Ich habe das Höhenprofil ausgelesen:

auf dem Hinweg
Höhenprofil.jpg

20km konstant mit 4% Steigung .
Da wird es einem KAT warm ums Herz, besonders in der dünnen Luft
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1273
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23
Wohnort: Schwedt/Papenburg

Re: Thermohaushalt beim KAT

Beitrag von manny » Mo 6. Nov 2017, 20:19

Da wird es aber nicht nur dem KAT warm ;)
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 525 Bj 2007 --> Geklaut am 6.09.2017 ;-(
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast