... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Benutzeravatar
Sam
Beiträge: 70
Registriert: Do 19. Mär 2015, 23:38

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Sam » Di 23. Aug 2016, 09:48

:clap: :clap: :violin:

Gr Sam

andreasdotorg
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 10:09

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von andreasdotorg » Fr 4. Nov 2016, 21:59

*vermerkt sich mal "nicht durch Pfützen fahren" im Notizbuch*

Aber schöner Bericht!

pat
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von pat » Di 3. Okt 2017, 16:29

Sehr informativ und spannend zu lesen!
Hat mich locker einen Nachmittag 'gekostet' ... :clap: :dance: :D
Danke
/pat

AndreasE
Beiträge: 1779
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Di 3. Okt 2017, 18:47

pat hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 16:29
Hat mich locker einen Nachmittag 'gekostet' ... :clap: :dance: :D
Mich auch :D (Die Verursachung der ganzen Aktion)
LG, Andy

pat
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von pat » Mi 4. Okt 2017, 23:00

Zur Erinnerung: Der Motor war fast zur Gänze im Schlammbad, ist zuerst eine Stunde gelaufen, wurde dann warm und dann stellte ich ihn ab. Dann blieb er 7 Stunden in seiner Schlammpackung, bis er wieder gestartet wurde. Ich habe ihn noch vor Ort mit einem Hochdruckreiniger und Kaltreiniger grob abgewaschen.
da ich hier neu bin ist mir die frage (hoffe ich) erlaubt ... :shifty: :mrgreen:
*hmmm*
du willst jetzt aber nicht sagen dass der motor eine volle stunde blubbernd 'unter wasser' gelaufen ist mit wasser bis oberkante sitzfläche/fahrersitz ... dann die karre sprichwörtlich per winde aus dem dreck (schlamm) gezogen ... optionale grobreinigung (just to be on the safe side) ... motor springt ohne murren an ... und dann noch ein paar dutzend (hundert?) kilometer gemütlich nach hause getuckert? :dance: :dance: :dance:
bitte um klärung :oops: ist sowas normal?
ps: die angaben zur watfähigkeit in den betriebsunterlagen muss angepasst werden :shhh:
greetz
/pat

AndreasE
Beiträge: 1779
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Do 5. Okt 2017, 01:23

Doch ist er. So wie beschrieben.

Das Problem war nicht, daß er unter Wasser war, das Problem war zur Laufzeit der Schlamm. Der verpappte die Kühlrippen und dadurch wurde der Motor im Leerlauf immer wärmer. Da keine Hilfe zu dieser Zeit in Sichtweite war, hatte ich nur 2 Möglichkeiten. 1) Den Motor weiterlaufen lassen und ihn durch Überhitzung sterben zu lassen, oder 2) ihn in seiner Schlammpackung abzustellen und darauf hoffen, daß ich ihn a) entweder wieder unter "Wasser" starten kann wenn Hilfe naht, oder b) damit warte, bis er draußen ist.

Wie dann nach 7 Stunden Hilfe kam und der LKW inzwischen sich in allen Löchern mit Schlamm anpappen konnte, habe ich es trotzdem versucht und ihn unter Wasser angestartet - das ging zu meinem Erstaunen trotz der 7 Stunden problemlos. Die Rückfahrt habe ich aus Sicherheitsgründen nicht auf eigener Achse durchgeführt, sondern die Unterstützung von Freunden dankbar angenommen und ihn auf einem Tieflader verlastet. Ist in diesem Thread beschrieben.

Da ich den letzten Jahren meine KAT Freizeit mit anderen Dingen verbracht habe (Irgendwie gab es die eine oder andere Ablenkung) ist der Motor fast 2 Jahre unbenutzt gestanden. Wie wir ihn letztes Jahr wieder eingebaut hatten, ist er innerhalb von Sekunden angesprungen und einfach ruhig vor sich im Leerlauf gelaufen - wie wenn nichts gewesen wäre. Man kann sagen was man will, es ist und bleibt einfach eine tolle Technik.

Wenn ich in dem Tempo mit dem reinigen weitermache, ist er schwupp-di-wupp in keinen 3 Jahren wieder fertig .... Das wäre dann 2020. (Wenn man dabei bleiben würde, sollte er in 3-4 Arbeitstagen fertig sein)

Liebe Grüße,
Andy

pat
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von pat » Do 5. Okt 2017, 06:50

War kein Zweifel an deinen Aussagen :mrgreen:
Einfach nur krass was da früher so gebaut wurde - nehme an zur Not hätte dich dein KAT nach der Grobwäsche auch nach Hause gebracht.
Arbeite selbst täglich mit komplexen Elektronik-Systemen und bin inzwischen zu einer Art Elektronik-Hasser geworden was Autos/LKWs anbelangt.
Elektrische Schiebetüren, elektronische Feststellbremse, Heckklappe mit Motoren, ... alles viel zu fehleranfällig und schlecht selbst zu reparieren wenn mal was schief geht - ohne Analysegerät geht eh wenig bis nichts was ja durchaus gewollt ist.
Da lobe ich mir die 'alte' Technik à la MAN KAT oder Pinzgauer.
http://www.motorfahrer.ch/techdata/pinz6x6.php
Alles sozusagen noch aus dem kalten Krieg und tut was es tun soll (bei Bedarf auch nachdem das Gerät 7 Stunden in der Plörre stand) :dance: :dance: :dance:
Danke für deine Ausführungen!
/pat

AndreasE
Beiträge: 1779
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Do 5. Okt 2017, 08:05

Deshalb gibt es in der "Kleintierabteilung" der Sammlung auch einen 6x6 Pinzgauer :-)

pat
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von pat » Do 5. Okt 2017, 19:56

6x6 pinz find ich sehr sympathisch ... :greetings-clappingyellow: :greetings-clappingyellow: :greetings-clappingyellow:
gruss
/pat

Antworten