... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Benutzeravatar
Atzimuth
Beiträge: 166
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 16:54
Wohnort: Erdweg

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Atzimuth » Fr 10. Apr 2015, 09:53

Ich wollte damit nicht sagen das alles Schrott ist.
Ich habe die Ringe eher mal durch Zufall bekommen und war erstaunt wie gut diese Sichern.
Dadurch das diese den Drehmoment beim lösen spürbar verstärken bieten sie sich halt gut an für diese Alu- Geschichten.
Gerade wenn die Gewinde etwas anfälliger sind.
Bei meinen Zweirädern nehme ich diese nur noch her an Den Aluteilen die "gefährdet" sind.
Loctite ist Bsp-Weise eher kontraproduktiv wenn Du wöchentlich an einer Gabelfaust schrauben musst.

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mo 25. Mai 2015, 12:24

Sorry Leute, daß das vorige Posting nicht geklappt hat. Hier ist ein neuer Versuch. Hoffe, diesmal sind die Bilder sichtbar.
Sorry Leute, daß die zwei vorigen Postings nicht geklappt haben. Rätselhaft. Noch ein Versuch.

Ein kurzes Zwischenthema (der längere Bericht was in der Zwischenzeit passierte kommt später)

Nachdem ich zunehmend viele Spurstangen finde bei denen die Dichtungsgummis zuweilen getauscht werden müssen, wollte ich mir nach den anfänglichen Werkzeugdemolierversuchen das Leben leichter machen und es "richtig" angehen. Außerdem ging durch das herumprobieren viel zu viel Zeit drauf.

Die Super-Luxus Variante mit hydraulischem Stempel den Wolfgang und Marcel in einem anderen Thread beschrieben hatten , war die erste Idee. Leider scheiterte sie an den Beschaffungskosten der Komponenten :o Also musste ein Plan B her.

Gelandet bin ich bei Kukko, wo es einen recht flexiblen Abzieher gibt, der mit seinen 8 kg Eigengewicht eine gewisse Stabilität verspricht. Den habe ich heute ausprobiert. Modell Kukko 129-5-45

Man kommt sehr gut an die verschiedenen Stellen heran. Die Festziehschraube kann beidseitig verwendet werden, das erleichtert bei engen Platzverhältnissen das Leben sehr. Die Auflage liegt bombenfest auf dem Hebel (durch den die Spurstange rausgedrückt werden soll). Das Feingewinde verbessert zwar die Übersetzung, ordentlich Kraft ist trotzdem mittels einer Ratsche mit 27er Nuss aufzuwenden. Ein Verlängerungsrohr ist kein Problem, der Abzieher ist stabil genug, das auszuhalten.

Der Abzieher passt jedoch nicht zum abziehen des Lenkhebels beim Lenkgetriebe. Aus 2 Gründen: 1) Der Durchmesser des Bolzen ist größer als 45mm (die max Öffnung) und 2) ist der Abstand zwischen Lenkhebel und Lenkgetriebe zu klein - der Abzieher passt da nicht dazwischen.

Einmal anprobiert. Es gibt zwei verschieden lange Gewindestangen. Für die Spurstangen ist die kürzere ausreichend. Für die Stoßdämpfer passen die längeren. Hohe Auflösung
Bild

Bei dieser Spurstange kommt man mit dem langen Abzieher nicht hin. So geht es sich schön aus. Hohe Auflösung
Bild

Von der anderen Seite. Hohe Auflösung
Bild

Hoffentlich klappt es jetzt. Bitte kurze Info wenn es wieder nicht funktioniert.

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 576
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Altötting
Kontaktdaten:

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von urologe » Mo 25. Mai 2015, 12:48

:!:
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mo 25. Mai 2015, 13:28

urologe hat geschrieben::!:
Ralf, ist das jetzt positiv oder negativ zu sehen? Geht es?
lg,
Andy

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 955
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von ALu » Mo 25. Mai 2015, 13:50

Es geht.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Sandkater » Mo 25. Mai 2015, 14:41

bei mir hat gestern Version 2 funktioniert, heute nicht.
Hätte es nicht gereicht die Beiträge zu editieren statt komplett neu zu erstellen?

Mich hat der Abdrücker irritiert, der auf das Gewinde drückt ohne das eine Mutter am oberen Ende bündig aufgeschraubt ist. Ich hoffe die Bilder dokumentieren nur die Einbausituation und nicht den Ausbauvorgang.

Was kostet denn das Ding?

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mo 25. Mai 2015, 16:19

Peter,
ich bekam zu beiden Posts oben den Hinweis, daß sie keine Bilder enthalten. Also habe ich die Dateien neu raufgeladen und es nochmals probiert.
Ich hätte auch gerne die früheren Posts editiert, aber ca. 1 Stunde nachdem man einen Post reingestellt hat, erlaubt das die Forumsoftware nicht mehr. Ich habe aber nichts dagegen, wenn die redundanten Posts von den Admins rausgenommen werden.

Zum Abzieher:
Die Abdrückschraube hat eine Kugel zum Abschluß und die Gegenmutter eine entsprechend ausgebildete Pfanne. Das kann sich zueinander schon bewegen. Ein Bild nach dem Abdrücken habe ich nicht gemacht - Die sehr widerspenstige Spurstange war halt nach einem lauten Kracher gelöst :-) Damit das ganze Zeugs nicht immer auf den Boden kracht lege ich immer etwas weiches für die Landung darunter.

Kosten: Je nach Quelle. Hab in einer Aktion bei einem Amazonhändler 160 Euro bezahlt, ansonsten sieht man so ca. 200 Euro. pls. Mwst

LG,
Andy

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Sandkater » Mo 25. Mai 2015, 17:54

Hallo Andy

danke für die Preisinfo.

Ich meinte eigentlich dieses Gewinde:
Spurstange.jpg
Mit Mutter bündig am oberen Ende ist der Anfang besser geschützt und die Stange bleibt hängen wenn die Klemmung aufgeht. Zumindest bei PKW Stangen ist es sehr hilfreich und das Gewinde bleibt auf jeden Fall heile auch wenn der Abdrücker mal unter Spannung abrutscht.

Gruß
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1106
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11
Wohnort: Hallertau

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von egn » Di 26. Mai 2015, 08:32

Bei mir sind die Bilder wieder weg. :?
Gruß Emil

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1369
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Wohnort: 66679 Losheim am See - Wahlen
Kontaktdaten:

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Saarkat » Di 26. Mai 2015, 08:46

Der Link zum Abzieher funzt, aber die Bilder "Hohe Auflösung" bringen nur ein schwarzes Bild mit allerhand Zahlen und Buchstaben und "....jpg. kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält" :?
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 955
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von ALu » Di 26. Mai 2015, 11:34

Die Bilder sind auch bei mir wieder weg.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 70
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36
Wohnort: Stade

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von HähWieMetal » Di 26. Mai 2015, 22:18

Wer von euch benutzt denn welchen Browser? Vielleicht harmoniert da was nicht, ich kriege hier dauerhaft alle Bilder und Links problemlos angezeigt. (Feuerfuchs)

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Sandkater » Di 26. Mai 2015, 22:21

Version 3 ohne die beiden leeren Posts klappt immer noch mit Opera 12.xx
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1106
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11
Wohnort: Hallertau

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von egn » Mi 27. Mai 2015, 06:57

Geht weder mit Firefox, Chrome und Internet Explorer.
Gruß Emil

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 576
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Altötting
Kontaktdaten:

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von urologe » Mi 27. Mai 2015, 10:33

Safari sieht noch keine Bilder von Andy - seltsames Phänomen.
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 955
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von ALu » Mi 27. Mai 2015, 19:26

Firefox zeigt mir nix an
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
tdichris
Beiträge: 171
Registriert: So 6. Jan 2013, 23:00
Wohnort: 85716 Unterschleißheim
Kontaktdaten:

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von tdichris » Mi 27. Mai 2015, 21:44

Sandkater hat geschrieben:Hallo Andy

danke für die Preisinfo.

Ich meinte eigentlich dieses Gewinde:
Spurstange.jpg
Mit Mutter bündig am oberen Ende ist der Anfang besser geschützt und die Stange bleibt hängen wenn die Klemmung aufgeht. Zumindest bei PKW Stangen ist es sehr hilfreich und das Gewinde bleibt auf jeden Fall heile auch wenn der Abdrücker mal unter Spannung abrutscht.

Gruß
Peter

Ich habe mit dem gleichen Abzieher meine Spurstangen demontiert, um das Lager des Lenkzwischenhebels zu erneuern.
Der Abzieher passt so genau auf die Spurstangen, dass die Mutter nicht unbedingt draufbleiben muss.
Da verrutscht nichts.
Ich habe den Abzieher auf Zug gebracht und dann einen kräftigen Schlag mit dem Kupferhammer auf den Abzieher und schon war das Gelenk getrennt.
Grüße
Christian

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mi 26. Aug 2015, 11:57

Auch wenn der Eindruck entstehen könnte, daß nichts passiert. Es passiert schon etwas, aber dafür recht langsam :-)
Gestern ist ein wichtiger Meilenstein erreicht worden. Es sind die vorbereitenden Arbeiten im Motorraum so weit abgeschlossen, daß der Motor wieder eingebaut werden kann.

Simon und ich hatten im Mai ja den ausgebauten Motor ordentlich gereinigt und es war schon erstaunlich wo überall der Schlamm herausgekommen ist. Ein kleiner Flashback von damals:

Ein Beispiel - der Ölkühler:
Bild

Er bekam sogar eine neue Frisur, die Simon fachgerecht mit dem Föhn gestaltete :-)
Bild

und weil wir schon dabei waren, wurde der Ölschleuderfilter ganz gesäubert.
Bild

Jeder einzelne Ventildeckel wurde geöffnet, das Malheur betrachtet ....
Bild

Geputzt, getrocknet und geschmiert und wieder verschlossen
Bild

Der Motor unten geöffnet, alles inspiziert, Laufflächen und Kolbenböden betrachtet, daß sich da ja kein Dreck versteckt
Bild

die Ölwanne sehr sauber geputzt, mit neuer Dichtung versehen und damit wieder den Motor verschlossen
Bild

Bild

Bild

Während der KAT (damals im Frühjahr) noch in der in der Abendsonne stehend, geduldig auf seinen Motor wartet (er wusste wohl nicht wie lange das dauern wird)
Bild

bastelten wir auf unserem Provisorium am Motor bis in die Nacht hinein
Bild

Da der Motor schon heraussen war, war es eine gute Gelegenheit im Motorraum herumzuturnen und auch gleich dort aufzuräumen. Fortsetzung folgt

Liebe Grüße,
Andy

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mi 26. Aug 2015, 12:28

Seit dieser Zeit ist vieles passiert und ich gestehe, daß ich sehr selten am 8x8 gebastelt habe. Nachdem es zunehmend in der Halle unaufgeräumt wurde, war mal sortieren und ordnen angesagt - das kann auch als Ausrede des Nichtweitermachens interpretiert werden. :-)

So steht der Motor des 8x8 (der neben dem Stromaggregat) und wartet dort auf seinen EInbau (scheinbar ein warten auf Godot), während der KAT auf den Motor wartet
Bild

Meine rasante Arbeitsgeschwindigkeit kann sehr gut an den Spinnennetzen erkannt werden, die vor der Weiterführung erst mal entfernt werden müssen. (Sogar die Spinnen sind schon ausgezogen, weil sich nichts getan hat :-) )
Bild

Das ist der Hebel, an dem man sonst kaum herankommt. Wenn der Motor schon heraussen ist, kann man gleich alle Dichtungen checken bzw. austauschen - genau das habe ich neben dem Putzen auch gemacht.
Bild

Hier ist der Hebel schon mal abgebaut (ohne Abbau dieses Hebels kann man die Dichtung des Schubstangenkopfes des Lenkservos nicht tauschen
Bild

Der hintere, zweite Hebel. An den kommt man zwar im eingebauten Motorzustand heran, aber eher sehr bescheiden
Bild

LG,
Andy

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mi 26. Aug 2015, 12:46

Bei den Spurstangendichtungen wechseln, bin ich eigentlich schon ganz flink. Ja wenn da nicht die unerwarteten Probleme bei der einen oder anderen Schub- oder Lenkstange wären :-)

Der Sicherungssplint der vorderen Befestigung des Lenkservos ist besonders unpraktisch angeordnet. Man kann nirgendwo mit dem Hammer den Sicherungssplint austreiben. Auf der einen Seite ist genau der Dreieckslenker der ersten Achse im Weg, auf der anderen Seite ist es der Stoßdämpfer des rechten Rades der ersten Achse. Nach einer halben Stunde vergebener Liebesmüh und entsprechend unpassender Ausdrücke, montierte ich kurzerhand den Stoßdämpfer ab. Problem gelöst.

Ein anderer Problemfall ist der Lenkhebel. Gestern ging der nächste Abzieher daran kaputt. Hab mal vom Werkzeugmarkt einen 5t hydraulischen Abzieher gekauft. Klumpert. Ist sein Geld nicht wert. Mein bester Abzieher, mit dem die Lenk- und Schubstangenköpfe in null-komma-nichts offen sind, passt leider aufgrund des knappen oberen Spaltes nicht hinein. Zu dumm auch.

Dieses Gerät ist nicht empfehlenswert. Die Greifarme verbiegen sich schneller als Plastik
Bild

Egal, der Motorraum ist soweit fertig, daß als nächste Aktion wieder der Motor eingebaut werden kann und sobald der wieder komplett verkabelt ist, steht einem ersten Start nichts mehr im Weg.

.... und auf diesen Klang freue ich mich schon sehr, auch wenn die putzerei noch lange nicht abgeschlossen ist....

Liebe Grüße,
Andy
Zuletzt geändert von AndreasE am Mi 26. Aug 2015, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 272
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von Kaschinski » Mi 26. Aug 2015, 14:04

Mich würde mal interessieren, ob in den Rahmenhohlprofilen Wasser steht.
Hast du schon mal über eine per Plastikpenösel wiederverschließbare Kontrollbohrung nachgedacht ?

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Mi 26. Aug 2015, 14:25

Nachgedacht habe ich schon darüber, aber eine "Kontroll" bohrung wollte ich dann doch nicht in meinen Rahmen bohren. Die 5 Quertraversen habe ich jedoch geöffnet und ausgeputzt. Das war gut so, denn die waren feucht. Sind ja auch nur Plastikstoppeln als Verschluß drauf. Das habe ich gleich zu Beginn gemacht.

Ich habe mir für die Rahmenprofile des Fahrerhauses ein Endoskop gekauft und reingesehen. Da war dort, wo das Auto so lange im Schlamm stand, nicht nur Wasser, sondern viel mehr Sand und Schlamm drinnen. Da das in Zukunft Feuchtigkeit speichern könnte und die Holme von innen zu rosten anfangen könnten, habe ich über die Öffnungen für die Holraumkonservierung die Holme mit klarem Wasser so lange geflutet und gespült bis wieder der Hohlraumschutz sichtbar wurde. Gefolgt von einigen Stunden Pressluft die ich durch den Rahmen zum trockenen schickte. Der Dreck kam durch die beiden Ablauföffnungen des Fahrerhausrahmens unter der Fahrertür rein und wurde innen raufgedrückt.

Ich wollte nicht das Risiko eingehen, daß das Fahrzeug mal in Zukunft längere Zeit draussen stehen könnte und dann innen im Rahmen die Kondensfeuchtigkeit bei den Schmutzstellen gesammelt wird. Bei mir steht er zwar in einer trockenen Halle, aber ich habe es trotzdem gemacht. Einfach, daß auch das wieder in Ordnung ist.

Liebe Grüße,
Andy

moped
Beiträge: 91
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 23:51
Wohnort: Vorderpfalz (RP)

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von moped » Mi 26. Aug 2015, 23:53

Du solltest die Dokumentation Deiner Arbeit der Bundeswehr als "Technische Vorgabe für die korrekte Durchführung einer MES 4" übermitteln.
Dann gäbe es in ein paar Jahren vielleicht wieder gute Fahrzeuge direkt von der VEBEG :-)

LG Marc

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Do 27. Aug 2015, 02:14

Marc,
danke für die Blumen und danke auch für das Lachen, daß die Originalität und Kreativität deines Post bei mir ausgelöst hat :-)
Liebe Grüße,
Andy

AndreasE
Beiträge: 1766
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: ... "Bitte einmal Innen und Außen reinigen" ....

Beitrag von AndreasE » Do 10. Sep 2015, 12:20

Kurzes Update von der Reinigungsfront

Habe über das Wochenende und die letzten Nächte viel am Tieflader herumgeschraubt (Damit ich in Zukunft "strategisch" unabhängig werde, wenn ich den Kleinen wieder mal unerwartet transportieren muß ;) )

Der Motorraum am 8x8 ist so weit vorbereitet, daß ich mit wissender und tatkräftiger Unterstützung von Simon als nächstes den Motor wieder einbauen werde. Danach kann ich mich an die ganzen Anschlüsse und das Kabelzeugs machen. Eine wichtige Entscheidung habe ich (für mich) auch gemacht. Ich werde von der angedachten kompletten Reinigung einen Gang zurückschalten. Da der 8x8 wohl mein primäres Fahrzeug für den Geländespaß bleiben wird und ein verdrecken sehr schnell wieder passieren wird, werden die restlichen Tätigkeiten weniger die optische Reinigung, sondern rein auf funktionale Gesichtspunkte fokussieren. Es sind seit letztem Mai nun bald 1 1/2 Jahre vergangen und wenn ich diesem - von mir verschuldeten - Schneckentempo weitermache, steht der Fahrspaß noch in weiter Ferne. Also Motor rein, starten und fahren (Schön wäre es, aber die Idee dahinter ist nun mein Ziel :D )

Eine der Baustellen, die mich wesentlich mehr Zeit (und Geräte) als angedacht gekostet hat, ist die Demontage des Lenkstockhebels vom Lenkgetriebe. Leider passt der gute Abzieher von Kukko für die Spurstangen da nicht hinein und die anderen Abzieher die ich habe geben reihenweise auf. Die 3 Greifarme des einen 10t hydraulischen Abziehers aus dem Werkzeugmarkt haben sich gleich verbogen. Gestern Nacht habe ich von einem wesentlich stabileren Abzieher (Mit Schraube) abmontiert und den Hydraulikstempel damit gepimpt. Was ich eine gute Idee fand, hat den Lenkstockhebel nicht interessiert. Trotz maximaler Kraft des Hydraulikzylinders sitzt der Lenkstockhebel wie angegossen. Zumindest halten die verstärkten Greifarme die Last aus. Sehr ärgerlich das Ganze. Ok, aufgeben ist keine Option, also habe ich heute aufgerüstet und einen professionellen 20t hydraulischen Flachzylinder bestellt. Nachdem ich den 10t Flachzylinder den Wolfgang und Marcel mal vor einiger Zeit vorstellten, wegen den zu hohen Kosten nicht gekauft habe, kam mir eine 68% Rabatt Aktion für das 20t Modell eines anderen Herstellers gerade recht. Ist noch immer sehr teuer, aber dieser Hebel wehrt sich so verbissen gegen seine Abnahme - daß ich "keine Wahl" hatte (bzw. dem Hebel keine Wahl lassen möchte) ;) Dabei will ich ja nur Marcels WeDi und den Dichtgummi montieren. Ich werde über die nächste Schritt in dieser sich dahinziehenden (und ungeplanten) Saga berichten.

Der derzeitige Spielplatz mit fußballfeldmäßiger Nachtbeleuchtung für die Nach-Mitternacht Beschäftigung. (via 8x 50Watt LED Scheinwerfer)
Das Holz ist schon abgebaut, die Elektroverkabelung ist mittlerweile demontiert. Er wird gerade für ein paar schweißtechnische Ausbesserungsarbeiten vorbereitet und dann entrostet, grundiert, grünifiziert und neu beplankt (die Farbe ist schon da). Damit beim entrosten nicht die ganze Halle "versaut" wird, kommt für diese Tätigkeiten über den Anhänger ein billiges 3x6m Partyzelt als "Verhüterli" drüber ....
FILE0021-900.jpg
Liebe Grüße,
Andy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste