Doppeltankanlage

Antworten
Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » So 16. Mär 2014, 08:54

Gestern war Tanktag.

Neben dem Ausbau, der bis Tunesien nicht komplett fertig wird, muss auch am Tank noch einige passieren damit wir mit ausreichend Sprit hin und zurück kommen.
Dazu gehören:
- Separ Filter
- Metallspritpumpe
- Ermetos statt Schnellverschlüssen
- zweiter Tank
- Tankbänder und Gummilagen
- doppelter Umschaltumschalthahn
- Hydraulikschläuche zum Übergang zwischen Pritsche und Fahrgestell, 4,50€ pro Stück aus ebay da fast abgelaufen.

erste grosse Frage: wohin damit?

Über ebay habe ich günstig einen neuen 300ltr Tank bekommen. Der passt genau vorn rechts auf die Pritsche zwischen Runge und Aufbauheizung. Im Rahmen rechts fehlen ein paar Zentimeter zwischen den Traversen.
Einkäufe bei Marcel sorgen für die passenden E-Teile und Filter, bei Hoppe Truck Tanks dann Geber, Umschalthahn und Bänder.
Weil alle Neuteile für 12mm Leitungen ausgelegt sind und beim KAT noch 10er verbaut sind habe ich beschlossen, die Anzahl der Übergänge auf 3 Stellen zu verringern:
Vorlauf + Rücklauf Originaltank sowie Anschluss der Handpumpe

Als erstes Reserverad runter gekurbelt und die Schnellkupplungen raus. Ich habe keine Probleme damit aber wenn die Anlage sowieso aufgemacht wird ist es in einem Aufwasch zu erledigen. Und eine potentielle Fehlerquelle weniger. Nebenbei habe ich den Rücklauf eindeutig identifizieren können.
Zusatztank_01.jpg
Danach Vorfilter und die Leitungen bis zur Vorförderpumpe entfernt. Mit denTeilen los zum Hydraulikhändler, nach zwei Stunden hatte ich alle notwendigen Winkel und Verschraubungen.
Kleiner Hinweis für Nachbauer: Das Gewinde in der Pumpe hat M20, dazu passende Übergänge auf 12mm Schwerrohre sind nicht einfach zu bekommen. Hier hat Telfonband und ein weiters Übergangsstück geholfen.
Zusatztank_02.jpg
Die Position des Separ Filters ergab sich dann automatisch, weil die Schläuche schon fertig waren.
Kleiner Test, ob das Reserverad nicht kollidiert.
Zusatztank_03.jpg
Den Umschalthahn so monitieren das alles nahezu scheuerfrei passt und verschrauben.
Dann die bange Frage: ist alles dicht oder zieht es Luft? Es tut, das Schauglas füllt sich langsam. Trotzdem pumpt man sich den Arm müde und der Motor ist noch zweimal ausgegangen.
Zusatztank_04.jpg
Auf der Pritsche passt der Tank genau vorn rechts rein. Die hintere der beiden vorderen Traversen sitzt genau dort wo ich die Bänder aunschrauben muss. Die PU Unterlage habe ich beim Ausbaumaterial abgezwackt.
Zusatztank_06.jpg
Also Löcher bohren, auch für die Spritleitungen:
Zusatztank_10.jpg
Leider sind die Schottverschraubungen für 20mm ausgelegt, die Wandstärke der Vorderwand beträgt 30mm. Mal schauen, welche Alternativen es gibt.
Um die Bänder in der Travese fest zu schrauben musste ich den Halter der Staukiste ausbauen.
Zusatztank_11.jpg
Jetzt fehlt noch die Verrohrung zum Umschalthahn und eine zweite Entlüftungsorgie.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 322
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47
Wohnort: 76855 Annweiler
Kontaktdaten:

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von woelf59 » So 16. Mär 2014, 10:56

Hallo Peter,

die Vorderwand sind doch Hohlprofile, bohr einfach in die eine Seite ein passendes Loch und in die andere Seite eins das wesentlich größer ist, dann kannst Du die Schottverschraubung nutzen.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 551
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Speed5 » So 16. Mär 2014, 11:25

woelf59 hat geschrieben:Hallo Peter,

die Vorderwand sind doch Hohlprofile, bohr einfach in die eine Seite ein passendes Loch und in die andere Seite eins das wesentlich größer ist, dann kannst Du die Schottverschraubung nutzen.

Gruß Wolfgang
Genau so habe ich es auch gemacht,
Aber denk daran, auch beim KAT verwindet sich die Pritsche einige Zentimeter, daher muss die Leitung
so verlegt werden das sie die Bewegung mitmachen kann.

Und einen Doppelumschalthahn habe ich nicht genommen, so kann ich vom Zusatztank während der Fahrt über den
Rücklauf den Haupttank befüllen, in dem ich den Rücklauf halt einzeln schalten kann.

Als Wasserabscheider habe ich einen Racorfilter genommen, da ich die Filter mehr als günstig bekomme.

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » So 16. Mär 2014, 18:16

woelf59 hat geschrieben:die Vorderwand sind doch Hohlprofile, bohr einfach in die eine Seite ein passendes Loch und in die andere Seite eins das wesentlich größer ist, dann kannst Du die Schottverschraubung nutzen.
Daran habe ich auch schon gedacht, es scheitert am "einfach".
Einen Bohrer in der Größe habe ich nicht so ohne weiteres zur Verfügung.
Ich muss sowieso nochmal zum Händler, evtl. hat er etwas passendes.
Speed5 hat geschrieben:Und einen Doppelumschalthahn habe ich nicht genommen, so kann ich vom Zusatztank während der Fahrt über denRücklauf den Haupttank befüllen, in dem ich den Rücklauf halt einzeln schalten kann.
Diese Lösung wäre deutlich günstiger gewesen. Ich habe mich trotzdem dagegen entschieden. Ich möchte den Wagen zum Reisen in die etwas weiter entfernten Länder nutzen.
Wenn ein Tank mit verschmutztem Diesel gefüllt ist sind anschließend beide verseucht. Bei getrennter Anlage reicht es die Filter zu tauschen und mit dem sauberen Sprit weiter zu fahren.
In Marokko habe ich an einer offiziellen Tankstelle mit Altöl gestreckten Diesel erhalten. Nach 300km blieb das Auto stotternd stehen, natürlich genau an einem Kontrollposten.

Kennt jemand die Widerstandswerte des MAN Gebers bei leer und voll?
Der Geber im Zusatztank hat 3 bis 180 Ohm, passend zu den normalen VDO Nachrüstintrumenten. da der KAT auch VDO drin hat, könnte es passen. Es wäre nett, wenn ich den Zusatztank mit einem Umschalter auf die Anzeige im Armaturenbrett legen könnte.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » Di 18. Mär 2014, 23:27

Jetzt ist es komplett.

Schottverschraubungen für 30er Wandstärke gibt es vielleicht, aber nicht am Lager. Aber sie haben mir Bougierrohr mit gegeben und ich habe mit Schrumpfschlauch die richtige Dicke von etwa 18mm erreicht.
Zusatztank_12.jpg
So sieht es doch ganz nett aus.
Zusatztank_13.jpg
Auf der Vorderseite stehen die Rohre genau soweit heraus, dass ich mit Winkelverschraubungen weiter machen kann. Das Rohr komplett von vorn einfädeln klappt nicht, ich brauche mindestens 20cm bis zum Tank und der Abstand zum Motorraum beträgt um 16cm.
Zusatztank_14.jpg
Rohre biegen ist etwas für Profis oder Leute mit viel Geduld. Zumindest wenn sie hinterher halbwegs sauber verlegt sein sollen. Bei mir hat es eben länger gedauert, mit Nachbiegen, wieder etwas gerade biegen, neu biegen,.....
Zusatztank_16.jpg
Am Umschalter sieht es auch gut aus:
Zusatztank_17.jpg
Dann noch eine alte SW-Regel beherzigen: was nicht getestet wurde funktioniert auch nicht.
Also Sprit aus Kanistern hineingepumpt und dabei den hängenden Schwimmer entdeckt, er hatte sich am Sieb verhakt.
Etwas an der Entlüfterpumpe herumdrücken und eine Proberunde ums Dorf machen.
Fahren aus dem zweiten Tank funktioniert, bei 90km/h auf der Landstrasse war ich der Meinung soweit alles ok.
Wenn ich mal wieder mit Farbe rum spiele wird alles noch gestrichen und irgendwann, wenn ich die Widerstandswerte kenne, der Geber mit einer Anzeige verbunden.

Ansonsten: Habe fertig.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 551
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Speed5 » Mi 19. Mär 2014, 12:29

Moin,


ich kann ja auch beide Tanks getrennt von einander Schalten, daher habe ich die folgenden Möglichkeiten

Nur Fahrzeugtank
Nur Zusatztank

Fahren aus Zusatztank Rücklauf in Fahrzeugtank
Fahren aus Fahrzeugtank Rücklauf in Zusatztank, was aber nie passieren wird weil unsinnig und nur theoretisch möglich.

Gruß Michael


Edit: Weil nicht richtig hingesehen!
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » Mi 19. Mär 2014, 19:54

Klingt gut, an die Möglichkeit habe ich bisher nicht gedacht.

Die Faulheit, zwei Einzelhähne zu montieren gegenüber einem fertig vorhandenem Block, war bei mir entscheidend.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » Sa 19. Apr 2014, 21:55

Rückmeldung aus dem Einsatz:

Umpumpen kommt für mich nicht mehr in Frage. Dann habe ich hinterher nur noch verseuchte Suppe im Tank.

Warum?
Bei Oil Libya in Hammamet (Tunesien) hatte ich in den Zusatztank gefüllt. In Douz haben sie an der Oil Libya Tankstelle miesen Sprit verkauft, daher hat nur der Haupttank die dunkle Brühe bekommen ohne das ich es gemerkt habe.

Bei etwas weniger als 1/4 bin ich auf der Piste stehen geblieben, der Separ sah so aus:
separ_dicht.jpg
Eine Mischung aus Altöl und Schlonz.
Umgeschaltet auf den Zusatztank, ein paar Pumpenhübe an der frisch getauschten Alupmpe und es ging weiter.
Später dann das Filter aufgemacht und Filterelement und Becher gereinigt:
DSC03271.JPG
Das Zeug fühlte sich so ähnlich an wie Gummi und ließ sich zwischen den Fingern zerreiben.
Wie es in den Filter gekommen ist: keine Ahnung. Evtl.fehlt das Sieb an der Saugleitung. Das werde ich demnächst prüfen.
Den kompletten Sprit abgelassen und mit Druckluft in die Saugleitung um den Dreck beim Ablassen aufzuwirbeln. Danach mit Zewa gefiltert, um die gröbsten Sachen heraus zu bekommen. Allerdings kam wenig zum Vorschein.
Hinterher konnte man gut sehen, wie die dunkle Suppe trotz Filterung nachlief:
separ_nachher.jpg
Danach sind wir weiter gefahren mit der Brühe, um so viel Dreck wie möglich aus dem Tank in der Filter zu bekommen.
Später sind wir nochmals stehen geblieben, im Becher hatte sich wieder eine größere Menge Schlonz abgesetzt.
Mit neuem Diesel von Total sind wir dann bis nach Hause ohne weitere Probleme gekommen.
Im Moment sieht es etwa so aus:
separ_aktuell.jpg
Eine Tankreinigung und Tausch aller Filter steht demnächst auf dem Plan.

Zwischenzeitlich hatten wir auch die Hydraulikschläuche im Verdacht, dass sie evtl. dem tunesischen Sprit bei hohen Rücklauftemperaturen nicht Stand halten.
Einen haben wir zersägt und begutachtet: absolut i.O.


Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 843
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55
Wohnort: 76857 Wernersberg

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von fun-ski » Do 7. Jan 2016, 14:23

Hallo
Ich habe jetzt auch nach Peters Beispiel eine Doppeltankanlage eingebaut
Zusatztank mit ca240ltr. Vor und Rücklauf getrennt, leider passten die Konsolen nicht da Sie von einem Kat ohne Winde und Lufttrockner stammten
Die Halterung habe ich dann selbst gebaut und an der Befestigung des Staukastens befestigt,
Von dort gehen 2 Gummikraftstoffleitungen dn10 zu den Umschaltern, die Umschaltung selbst besteht aus 2 Hydraulikumschalten mit L Bohrung für 10l Leitung
und passen somit genau auf die Kat Verrohung.
Ein teil der Rohre konnte ich wieder verwenden, die neuen sind aus 10er Ermetorohr gemacht
Die schwierigst Übung war dabei nicht mit dem Seil der Winde in Konflikt zu kommen, die sollte aber jetzt gerade passen solange ich nicht auf der letzten Seillage
arbeite, die Tankabmessung selbst ist b78xh54xt60 aus Stahl mit Geber, Kabel für die Tankanzeige habe ich vorgezogen und ein neues zusätzliches Instrument verbaut.
Eigentlich sollte es auch möglich sein das ganze auf die Bestehende Tankanzeige mit einem Umschalter zu bringen da die Anzeigewerte wie bei VDO
bei leer3 Ohm und voll 180Ohm betragen
2 Tanks ohne Geber der Größe b45xh54xt60 a 140ltr habe ich aus dieser Aktion noch über und würde evtl 1-2 abgeben, diese würden auch auf der Fahrerseite noch hinter die Staukiste passen.massive Tankkonsolen hätte ich auch noch über (nur bei Fahrzeug ohne Winde verwendbar, Bilder aus Anfrage)
Anfrage gerne per PN
IMG_4772.JPG
Zusatztank mit Halterungen
IMG_4771.JPG
Umschaltung der Vor und Rückläufe
IMG_4770.JPG
Anschluss an den Leitungen
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 283
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von cguenther » Do 7. Jan 2016, 15:33

Hi Dirk,

hast Du dazu mal eine komplette (Tank-)Seitenansicht Deines Wägelchens, bitte?

LG
Carsten

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 686
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35
Wohnort: Windeck

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von supi532 » Do 7. Jan 2016, 16:23

na und den passenden Tank hab ich noch von meinem A1 über...........
Angebote erwünscht :D :D

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 843
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55
Wohnort: 76857 Wernersberg

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von fun-ski » Do 7. Jan 2016, 18:29

Hi Carsten
extra noch mal draußen gewesen und Bilder gemacht ;)
bevor ich´s vergesse das Windenseil läuft hinter dem Tank vorbei und ist auch noch ein wenig tiefer
@Jörg
wenn ich das richtig sehe passt der A1 Tank aber nur an Fahrzeuge ohne winde :?: (rein Platz technisch gesehen)
Ich hab mal noch Bilder von den kleinen Tanks gemacht und wie das auf der Fahrerseite aussehen könnte, Konsole ist schon mit Tankbändern versehen.
IMG_4776.JPG
Ansicht von der Seite
IMG_4775.JPG
Seite von vorn
IMG_4774.JPG
kleiner Tank probe
IMG_4773.JPG
kleiner Tank nah Probe
IMG_4777.JPG
Tanks klein
IMG_4778.JPG
Konsole
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 645
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15
Wohnort: 1791EC Den Burg The Netherlands

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von marcel texel » Do 7. Jan 2016, 20:36

Ich habe auch ein extra Olpe alu 150L tank gekauft, baue ich an mein FM2 kabine, diesel fur mein aggi und im notfal leerlaufen lassen im original tank.

Vielleicht auch mit doppelt hahn wie Dirk.

Wie ich das mache weis ich noch nicht.

Er hat an die seite unten und mitte unten abname stellen 1inch, und ein deckel mit schloss.

Mfg,
Marcel
Dateianhänge
tank.jpg
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 645
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15
Wohnort: 1791EC Den Burg The Netherlands

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von marcel texel » Do 7. Jan 2016, 21:04

@Sandkater

Was ist der preis von der Separ filter?

Und welche Hydraulikschläuche hast du benutzt?

Mfg,
Marcel
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 843
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55
Wohnort: 76857 Wernersberg

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von fun-ski » Do 7. Jan 2016, 21:07

Hi Marcel

ich habe einfache Kraftstoffschläuche dn 10 verbaut, für den Diesel musst du nicht unbedingt Hydraulikschläuche nehmen
ansonsten nimm bei Hydraulik die Größe 10l da passen auch die Verschraubungen am KAT

Separ hab ich in der Bucht um die 250€ gesehen
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1170
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Doppeltankanlage

Beitrag von Sandkater » Do 7. Jan 2016, 21:55

Den Separ habe ich bei Marcel gekauft, wenn ich die Rechnung finde kann ich mal nachschauen. Da es die Dinger in verschiedenen Größen gibt habe ich nicht weiter nachdenken wollen. Gleich ein paar Filtereinsätze zum Tausch mit bestellen, braucht man schneller als man denkt.

Die Hydraulikschläuche gab es bei Westenthanner als BW Restposten für kleines Geld.

Gruß
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast