Bremsbeläge quellenlage?

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Mo 4. Sep 2017, 22:27

Moin Forum
Ich brauche neue Bremsbeläge für meinen 4mal4 kat 1.
Die alten sind zwar noch recht stark, aber verhärtet/gläsern.
Bin im www nicht direkt fündig geworden, zumindest bei oberflächlicher Suche.
Weiß jemand wie die heißen/was ich suchen muss? Oder gleich eine konkrete Quelle ?
Gibt es nur Beläge mit Nieten zum selber erneuern, oder ist es auch möglich komplette Backen zu bekommen ?
Danke und Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

BrAtKaRtOfFeL
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:25

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von BrAtKaRtOfFeL » Di 5. Sep 2017, 09:35

Moin,

ich hab meine vor 2 Jahren bei der örtlichen MAN-Vertretung bekommen, unter Angabe der Teilenummer (glaube ich, ich bin mir grad nicht sicher, ob ich die Nummer hatte.). Ich würde mal vermuten, dass es auch die Träger einzeln gibt.

Gruß,

Benedict

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 990
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Zentralgestirn » Di 5. Sep 2017, 10:54

Hallo,

es geht um eine günstige Quelle für fertige Bremsbelagträger mit Bremsbelägen, damit Peter nicht selber nieten muss.
Alte Bremsbelagträger müssen bei Rostbefall aufwändig saniert werden. Ich denke mal das will er nicht und nieten kann auch nicht mehr jeder Schrauber um die Ecke etc...

So verstehe ich es zumindest und Schätze ihn so ein.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 478
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von holland » Di 5. Sep 2017, 10:56

Ich glaube habe noch einen Satz da.
Kann Dir dann die Et Nummern vom Hersteller geben.

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Di 5. Sep 2017, 11:11

Moin,
Ja gerne, nummer würde helfen, danke !
Ansonsten hat Sebastian recht: ich will damit mgl schnell, einfach und ggfs auch noch günstig fertig werden, deshalb ggfs kpl tauschen, falls Wirtschaftlich.
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Jagdwolf
Beiträge: 33
Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:49

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Jagdwolf » Di 5. Sep 2017, 12:52

Moin Peter,

Bei MAN gibt es die Backen nicht mehr komplett.Die Ersatzteilnummern für die Belägsätze aus Teil 50 ersetzen sich in
81502216126 / 237,50 netto. Die Nieten haben die Ersatzteilnummer 81922010107 / 1,20 netto.
Vieleicht kann ja ein Zubehörhändler was mit den Nummern anfangen.

Gruß Richard

Mahlekolben
Beiträge: 81
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:52

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Mahlekolben » Di 5. Sep 2017, 16:54

Bremstrommeln können ausgedreht werden, das machen häufig lokal ansässige Maschinenbauer.

Dann müssen die (neuen) Bremsbeläge auf Trommelmaß abgedreht werden, sonst ist das Tragbild für die Wurst.

Wichtig dabei: Das Maß der Trommel auf das Abdrehgerät übertragen, dann mit dem Abdrehen beginnen.

Nachstellen immer nur an der Fahrzeugbremse selbst, NIE am Abdrehgerät.

Beim S-Nocken ist es einfacher, bei hydraulischen Bremszylindern ein wenig aufwändiger.

Wenn an allen Stellen Bremsbelag abgenommen wurde, ist es in Ordnung und es kann am nächsten Rad begonnen werden.

Nachtrag:

Dieses Ding kommt mir in diesem Zusammenhang recht bekannt vor:

http://www.ebay.de/itm/1x-Bremsbelag-Dr ... 0338.m3726
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Di 5. Sep 2017, 17:06

Danke Richard !
Meine MAN bude ist noch teurer, ich lasse den jetzt erstmal bei winkler und Co fragen.
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 322
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von woelf59 » Di 5. Sep 2017, 17:16

Hallo Peter,

ich bin mir nicht ganz sicher, aber die könnten passen. Die Achsen vom Kat sind meines Wissens von Mercedes gefertigt.

http://www.militaerbestaende-schult.de/ ... el%C3%A4ge

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
lkw-offroad
Beiträge: 89
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 21:03

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von lkw-offroad » Di 5. Sep 2017, 17:18

Ich hatte bei Europart meine Beläge her. War gar nicht so teuer. Ist aber schon ein paar Tage her.
Selber aufgenietet.
Trommeln ausdrehen lohnt nicht. Trommeln kosten wirklich nicht viel Geld.
Also im Zweifelsfall, neue Trommeln und neue Beläge in normaler Stärke (nicht Übermaß!)

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Di 5. Sep 2017, 17:36

Ich will doch nur Beläge, keine trommeln und keine Drehmaschine. Von trommeln redet nur der Kolben, meine Trommeln sind kaum eingelaufen, die 413 mm haben die noch nicht.
Ich werde den militärischen teile mann mal fragen ob die da drauf passen. Und vor allem wie alt die sind, sonst komm ich vom Regen in die Traufe.
Und Nummern zum Anfragen bzw umschlossen hab ich jetzt ja auch...
Danke und Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Dieselpower
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:51

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Dieselpower » Di 5. Sep 2017, 20:21

moin

also die Niete kostet für mich (Preis aufgrund Firma) 0,11€ netto. und hat laut meinem Programm die teile-nr 2101 081 580 bei Europart.

Beläge schau ich grad nach** Nachtrag über eine fragwürdige Internetseite hab ich die Beläge umgeschlüsselt bekommen
Europart NR: 2119 486 008 Preis in der günstigen Version 69,50€ netto EUROPATT Eigenmarke
Textar 99,00€
angaben ohne gewähr am besten mit dem ausgebauten Belag zur ner Niederlassung von dehnen

Mit freundlichen Grüßen
Mirko

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Di 5. Sep 2017, 20:47

Cool,
Da geht ja was :dance:
Instinktiv würde ich nicht den allerallergünstigsten Belag kaufen, aber auch zwischen 99 und 250 eu sind das ja noch Welten. ( Wobei ich bei Reifen, Kolben, Kupplungen, lagern etc ja auch auch Markenname kenne, bei Bremsbeläge kenne ich jetzt textar und jurid, ohne das einordnen zu können. )
Und erst recht den Unterschied zwischen Nieten für 1,20 ( hat mein MAN auch aufgerufen ) und 20 Cent kann ich nicht nachvollziehen... ?
Morgen meldet sich meine Werkstatt hoffentlich mit Preisen von Winkler o.ä.
Danke schonmal an alle Hinweisgeber!
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 256
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Filly » Do 7. Sep 2017, 22:20

Ich hab anno 2014 bei Trost für die Beläge 160 Euro bezahlt pro Achse (Hersteller Beral). Nummer 19713 1830 00 1561 8, da findet sich auch was im Netz.
Aufnieten kostete noch mal 40 Euro in ner freien LKW Werkstatt zzgl. der Nieten.
Würde mich wundern wenn die Belagträger so vergammelt sind, daß sie saniert werden müssen. War bei meinem auf jeden Fall kein Thema an beiden Achsen.
Die MAN Werkstatt hat mir vom Abdrehen der Beläge abgeraten bzw. hielt es für unnötig. Hat auch so vernünftig gebremst bis ein Jahr später ein undichter Simmering die neuen Beläge versaut hat.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Powerkat » Do 14. Sep 2017, 12:11

Moin...
Vorsicht mit der Winkler Qualität : ich habe die bei mir drauf gehabt , mit dem Ergebnis sehr schlechter Reibwert ,gerade wenn sie warm werden , neigen schnell zum Verglasen ...hab ich mit 90 % runter geschmissen ...ich verarbeite nur noch Textar und Jurid ! angeblich sind die Winklerbeläge von Textar gem. meines Winkler Kontaktes , als wir aber mal beide Beläge auf der Theke neben einander gelegt haben sahen sie schon verdammt unterschiedlicher aus ! mag ja aus der selben Bude kommen , aber wenn die Materialmischung schlechter ist nutzt das halt nix !
Vorsicht beim selber aufnieten ! die 8 mm Stahlnieten müssen schon ordentlich gesetzt werden ! die Hammer,Körner,Dornmethode ist schon lange out, Verboten ,gefährlich ! sind sie zu lose wackeln die Beläge in kürze , werden sie zu fest gedängelt droht ausbrechen des Sitzes ...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1162
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 14. Sep 2017, 15:57

Hallo,
Powerkat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 12:11

... sind sie zu lose wackeln die Beläge in kürze , werden sie zu fest gedängelt droht ausbrechen des Sitzes ...

Marcel
Deswegen frage ich mich, warum denn nicht Kleben ?

Das habe ich vor 20 Jahren schon bei PKW-Trommelbremsen so gemacht.

Was spricht dagegen, Bremsband als Meterware kaufen, und dann selbst Kleben ?

Damit sind die Probleme des Nietens gelöst.


...

Benutzeravatar
Spessarträuber
Beiträge: 216
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Spessarträuber » Do 14. Sep 2017, 21:02

Weil wenn der Kleber abgeht auch dein Kat abgeht.

Liber ein par chicken rivets

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Powerkat » Fr 15. Sep 2017, 11:34

genau ...und nieten geht total geil und einfach und schnell ist sicher ,orginal und legal ...auch wenn etwas passiert ....

Der "kleine Mann" muss halt auch irgendwann mal akzeptieren das es gewisse Sachen gibt , die er nicht selber machen kann oder sollte ,wer mit solchen Fahrzeugen hantiert , rep. und betreibt hat auch eine gewisse Verantwortung und ich denke wenn es um Bremsen bei 14 tonnen und 80 km/h geht hört der Spaß einfach auf , da sollte man wissen was man tut und was auch mit einer gewissen Reserve funktioniert und morgen auch von der Versicherung gedeckt ist ! Ich finde hier bricht sich niemand einen Zacken aus der Krone wenn er die gereinigten ,ausgebauten Bremsbacken zu einem Dienstleister gibt, der sie ihm Fachmänisch neu aufnietet ! den ganzen Rest kann er ja schon selber machen ...Und wenn mir ein Kat Fahrer sagt , das er die 100 € zum Aufnieten nicht hat , dann sollte er sich lieber über seine Prioritäten im Leben Gedanken machen , denn die 400 € Diesel zum Rumfahren hatte er ja auch ... Beläge werden am Kat alle ca. 100.000 erneuert , wir reden also um 100 € die alle 100.000 km anfallen -nicht jede Woche ! aber wir reden von zuverlässiger legaler versicherter Sicherheit auf jedem einzelnen dieser 100.000 km auch in kritischen Situationen !

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 433
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von KAT I » Fr 15. Sep 2017, 11:38

Völlige Zustimmung, Marcel.
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Fr 15. Sep 2017, 14:21

Entspannt Euch mal oder lest den ganzen Tröt :doh:
1. Ich habe nur nicht 300 eu pro Satz bei MAN zahlen wollen und deshalb hier gefragt.
2. Ich habe textar gekauft , kein no Name Schrott, deshalb hatte ich auch explizit nach Namen und Qualitäten gefragt, mangels eigenem Wissen über die Marken, s.o.
3. Den Quatsch mit dem Kleben hab ich auch nicht verzapft.
4. Ich habe da zwar keinen promovierten bei, sondern einen gelernten Schlosser, d.h., das ganze gejaule mit dem Laien, den 14 to und den 80 kmh geht auch an mir vorbei
5. Wenn ich Geld sparen wollte hätte ich da bestimmt keinen Anderen mit beauftragt, von Kosten sprach ich nur im Zusammenhang mit den überteuerten Nieten für 1.20 das Stück an der MAN Theke und den umgeläbelten Belegen für den 3 fachen Preis.
6. Und Tanken kann ich demnächst auch wieder, wenn das Kindergeld da ist :P
So, könnt wieder runterkommen :dance:
Gruß
Peter
P.S. ich bin vieles, aber kein kleiner Mann, da kenn ich kleinere ( rote ) Männer :lol:
Zuletzt geändert von pshtw am Fr 15. Sep 2017, 14:27, insgesamt 2-mal geändert.
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Fr 15. Sep 2017, 14:22

KAT I hat geschrieben:
Fr 15. Sep 2017, 11:38
Völlige Zustimmung, Marcel.
Schleimer :lol: :lol: :lol:
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1279
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von Lobo » Fr 15. Sep 2017, 14:53

pshtw hat geschrieben:
Fr 15. Sep 2017, 14:21

6. Und Tanken kann ich demnächst auch wieder, wenn das Kindergeld da ist :P

so langsam erkenne ich meine Unzulänglichkeit bei dem Thema :lol:
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1162
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 15. Sep 2017, 15:00

Hallo,
pshtw hat geschrieben:
Fr 15. Sep 2017, 14:21

3. Den Quatsch mit dem Kleben hab ich auch nicht verzapft.

Gruß
Peter
P.S. ich bin vieles, aber kein kleiner Mann, da kenn ich kleinere ( rote ) Männer :lol:
Sorry, aber im Bereich PKW und LKW bis 7,5 to sind alle Trommelbremsbeläge geklebt.

Und einzig in Polen habe ich gesehen, wie jemand ein Stück Trommelbremsbelag auf eine Scheibenbremsplatte aufgenietet hat.
Mit anderen Worten: Jeder Scheibenbremsbelag ist geklebt.

...

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 766
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von pshtw » Fr 15. Sep 2017, 16:35

Trotzdem am Thema vorbei, 6! Setzen und auf den Bus warten mit den Leuten, die..... :roll:
Gruß
....
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 850
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Bremsbeläge quellenlage?

Beitrag von fun-ski » Fr 15. Sep 2017, 19:45

4x4-6x6 hat geschrieben:
Fr 15. Sep 2017, 15:00
Hallo,
pshtw hat geschrieben:
Fr 15. Sep 2017, 14:21

3. Den Quatsch mit dem Kleben hab ich auch nicht verzapft.

Gruß
Peter
P.S. ich bin vieles, aber kein kleiner Mann, da kenn ich kleinere ( rote ) Männer :lol:
Sorry, aber im Bereich PKW und LKW bis 7,5 to sind alle Trommelbremsbeläge geklebt.

Und einzig in Polen habe ich gesehen, wie jemand ein Stück Trommelbremsbelag auf eine Scheibenbremsplatte aufgenietet hat.
Mit anderen Worten: Jeder Scheibenbremsbelag ist geklebt.

...
Kann schon sein , deine Bremsbeläge im Kat sind trotzdem genietet.
aber viel Spass beim verkleben :shock:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Antworten